Sie sind hier:
 HerrenAmateurfussballNordbadenVerbandsliga
FC Heidelsheim - 1.CfR Pforzheim  3:0  (2:0)
von Uwe Rommel / Heidelsheim

Reichlich Wehmut kam bereits vor dem letzten Heimspiel auf, als Arnold Dybek, Trainer des Fußball-Verbandsligisten FC 07 Heidelsheim, zusammen mit Spielern verabschiedet wurde. Der 36-Jährige schaffte mit den Kraichgauern im zweiten Jahr in Folge mit dem dritten Rang erneut eine Top-Platzierung und kann insgesamt auf eine sehr erfolgreiche Zeit im Kraichgaustadion zurückblicken. Zum Abschluss gab es vor 270 Zuschauern einen 3:0 (2:0)-Sieg gegen den 1. CfR Pforzheim, für den es ebenfalls um nichts mehr ging.
„Es ist nie hoch genug anzurechnen, was alle Beteiligten für solch einen Erfolg tun“, bedankte sich Dybek insbesondere bei seiner Mannschaft, aber auch beim Funktionsteam und dem Vereinsvorstand. „Es waren für mich persönlich wunderschöne Jahre hier in Heidelsheim“, erklärte der Heidelsheimer Spielertrainer, der zum Abschied nochmals selbst das Trikot überstreifte und 20 Minuten in der Offensive mitwirkte. Dybeks bisheriger Co-Trainer Jochen Hörner beendet nach dieser Saison seine aktive Laufbahn, bleibt aber dem Heidelsheimer Trainerstab erhalten. FCH-Eigengewächs Maik Niederelz verlässt den Club in unbekannte Richtung, während der gegen Pforzheim noch gesperrte Innenverteidiger Georg Erceg nächste Saison als Spielertrainer zum FC Neureut wechselt.
Im Rahmen der Heidelsheimer Sportwoche feierte der FCH nochmals einen nie gefährdeten Heimsieg gegen eine Pforzheimer Auswahl, die zwar die erste Chance durch Kapitän Bruno Martins hatte, als Maier artistisch auf der Linie klärte und im weiteren Verlauf durch Francesco Grifo (29.) noch einmal die Latte trafen, doch insgesamt befand sich die Partie fest in Händen der Platzherren. Diese gingen – nachdem Daniel Gulde (20./23.) zwei Möglichkeiten vergeben hatte – in der 26. Minute in Führung. Mario Bilger nutzte die Kopfballverlängerung von Gulde und schloss gekonnt zum 1:0 ab. Der Vorlagengeber selbst war mit dem Pausenpfiff erfolgreich und vollendete, nachdem Andre Walica gescheitert war. „Wenn wir die ersten Chancen reingemacht hätten, wäre es vielleicht anders gelaufen. So aber war es ein verdienter Sieg für Heidelsheim“, urteilte CfR-Coach Rudi Herzog.
In der zweiten Halbzeit war der FC Heidelsheim weiter obenauf und hatte einige Möglichkeiten, das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. Gulde krönte seinen letzten Heimauftritt nach einer Stunde mit seinem zweiten Treffer. Danach scheiterten Marco Mayer am Pfosten und Serdar Yurdakul an der Latte. Die Gäste aus Pforzheim konnten dem Spielverlauf nur noch wenige Impulse geben und mussten sich schließlich den stärkeren Heidelsheimern beugen. Während Gästecoach Herzog trotz der Niederlage mit dem Saisonverlauf insgesamt zufrieden war, konnte auch Arnold Dybek vor dem abschließenden Auswärtsspiel beim SV Spielberg (Sonntag, 17.00 Uhr), bei dem es für die Karlsbader noch um die Meisterschaft und den damit verbundenen Oberligaaufstieg geht, positiv bilanzieren: „Der Sieg war auch in dieser Höhe verdient. Ich möchte meiner Mannschaft Riesenrespekt zollen, denn sie hat immer alles gegeben.“ Der FCH-Trainer freute sich auf den Abschiedsabend im Mannschaftskreis und bezeichnete sich selbst auch für die Zukunft als „eingefleischten FCH-Anhänger“.

Mannchaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:
Masic, Macelski, Hecker, Hörner (41. Mayer), Demiral, Yurdakul, Bilger, Gulde (72. Dybek), Maier (64. Niederelz), Helfrich, Walica

Mannschaftsaufstellung 1. CfR Pforzheim:
Nell, Kaya (ab 73. Schramm), Reich, Häfner, Martins, Grifo, Faber (ab 46. Scheja), Rommel, Wacker (ab 61. Zanda), Buck, Honisch
Quickfacts
Torfolge: 1:0 Mario Bilger (26.), 2:0 Daniel Gulde (45.), 3:^0 Daniel Gulde (60.)
Schiedsrichter: Leonardo Cinquemani (Ilvesheim)
Zuschauer: 280
Der Spielbericht des Heimvereins:
Vom Heimverein liegt leider kein Bericht vor.
Der Spielbericht des Gastvereins:
Vom Gastverein liegt leider kein Bericht vor.