Sie sind hier:
 HerrenAmateurfussballOberliga Ba-Wü
TSG Balingen - FC Nöttingen  4:1  (1:1)
Keller knipst Nöttingens Lichter aus
(Eibner Pressefoto:) 34 Spieltage lang war der FC Nöttingen Tabellenführer in der Fußball-Oberliga. Dann kam er nach Balingen. Und die TSG rasierte den Primus mit 4:1 (1:1)! Jetzt hält der SV Waldhof alle Trümpfe in der Hand.

RALPH CONZELMANN

Balingen. Was für ein Spiel, welche Dramatik! Es schien, als ob sich die TSG Balingen alles für den Schluss aufgehoben hätte: Erst gar nichts, und dann alles auf einmal. Ganz wie mit der Ketchup-Flasche. Mit einer im zweiten Durchgang begeisternden Vorstellung vesperte die TSG den bis dato heißesten Titelanwärter ab. Nach diesem 4:1 steht freilich fest, dass nicht der FC Nöttingen, sondern der bis dahin auf Rang zwei lauernde SV Waldhof Mannheim die besten Aufstiegschancen besitzt.
Kaum hatte Bundesliga-Schiri Marco Fritz die Begegnung angepfiffen, musste er sein Arbeitsgerät schon wieder in den Mund nehmen: Nöttingens Keeper Daniel Jilg hatte in der fünften Minute Tonny Madegwa im Strafraum ziemlich ungeschickt angegangen, Fritz zögerte keinen Moment und entschied auf Foulelfmeter. Kapitän Manuel Pflumm ließ den Ball flach ins linke Eck zischen – die ebenso überraschende wie frühe Führung für den krassen Außenseiter.
So richtig geschockt wirkten die Nöttinger allerdings nicht. Vielmehr antworteten die Gäste mit wütenden Angriffen auf diesen Rückstand. DiPiazza zielte nach sieben Minuten daneben, Metin Telle vergab völlig freistehend aus kurzer Distanz (10.) und einen Fallrückzieher von ihm lenkte TSG-Schlussmann Julian Hauser über die Latte (14.). Kurz vor Neziraj vorbeischoss (17.), Pflumm einen Neziraj-Schuss mit dem Körper abblockte (22.), und wieder Neziraj an Hauser hängen blieb (28., 31.) hatte Kohle nach Güven-Pass die zweite Möglichkeit für die Hausherren (16.). Der hochverdiente Ausgleich fiel trotzdem: Nach einer DiPiazza-Ecke verteidigte die TSG äußerst nachlässig und Dubravko Kolinger köpfte zum 1:1 ein (34.). Der frühere Profi hatte wenig später eine weitere Großchance (37.), zudem musste Nico Willig auf der Linie klären (42.).
Zwischenfazit nach 45 Minuten: Balingen reagierte gegen spielerisch überragende Nöttinger nur, es schien eine Frage der Zeit zu sein, wann der Tabellenführer seine Weichen auf Sieg stellt.
Doch alles kam ganz anders. Bis zur 60. Minute tobten sich die Gäste weiter aus, aber Telle scheiterte mit seinem Kopfball nach Brenner-Flanke (48.) und Neziraj fand in Hauser seinen Meister (49.).
Und urplötzlich kippte die Partie. Die Hauptschuld daran hatte der A-Jugendliche Kevin Keller, der, soeben erst eingewechselt, nach einem weiten Willig-Einwurf zunächst noch knapp vorbeizielte (59.). Dasselbe Muster vier Minuten später: Wieder Einwurf Willig, Madegwa verlängerte mit dem Kopf, denselben hielt am langen Pfosten auch Keller hin – und der war drin! 2:1 (63.).
Balingen nun außer Rand und Band, die Zuschauer hielt es nicht mehr auf den Sitzen. Nur einmal noch blitzte die zweifellos überragende Klasse von Nöttingen auf, aber DiPiazzas Distanzschuss hielt Hauser ganz sicher (68.). Von nun an ging's bergab mit dem erstmals seit dem ersten Spieltag entthronten Spitzenreiter. Schaplewski passte auf Madegwa, dessen Hereingabe konnte Fuchs gerade noch klären (69.). Dann Marc Wissmann, er traf das Außennetz (71.). Die TSG spielte sich in einen Rausch. Nach einem Einwurf patzte Jilg, Keller knallte den Ball aus kurzer Entfernung übers Nöttinger Gestänge (74.).
Dann das Unfassbare: Jilg unterschätzte einen Abschlag seines Kollegen Julian Hauser, das Leder sprang zweimal auf und Tonny Madegwa schraubte sich in die Höhe: Das 3:1 (76.)! Bei einem tollen Distanzschuss von Alex Jauß war Jilg auf dem Posten (78.), ebenso, als Kohle und Jauß vor ihm auftauchten (84.)
Die Krönung des Ganzen: Ein feines Jauß-Zuspiel erreichte auf der linken Seite Kevin Keller und der Teenager, der vorigen Monat seinen 19. Geburtstag feierte, markierte mit einem rotzfrechen Lupfer das 4:1 (85.). Während die Balinger einen Jubelorkan entfachten, sackte Nöttingen in sich zusammen. Das Oberliga-Titelrennen ist wohl entschieden.

Aufstellung TSG Balingen: Julian Hauser, Fabian Fecker, Nico Willig, Nurullah Güven, Manuel Pflumm, Ümit Oytun, Felix Schaplewski, Marc Wissmann, Tonny Madegwa, Andreas Kohle, Levent Üner
Aufstellung FC Nöttingen: Daniel Jilg, Andreas Trick, Holger Fuchs, Felix Zachmann, Riccardo Di Piazza, Viktor Kärcher, Dubravko Kolinger, Leutrim Neziraj, Timo Brenner, Ignazio Scozzari, Metin Telle
Quickfacts
Torfolge: 1:0 Manuel Pflumm (5.) Foulelfmeter, 1:1 Dubravko Kolinger (34.) Kopfball, 2:1 Kevin Keller (63.) Kopfball, 3:1 Tonny Madegwa (76.), 4:1 Kevin Keller (85.)
Karten: Gelb/Rot: Felix Zachmann (86.) FC Nöttingen
Schiedsrichter: Marco Fritz (Korb)
Zuschauer: 850
Der Spielbericht des Heimvereins:
Vom Heimverein liegt leider kein Bericht vor.
Der Spielbericht des Gastvereins:
Vom Gastverein liegt leider kein Bericht vor.