Archiv
FSV Fr.haller SV - SGM Stein  2:1  (2:0)
Am Ende ein hart erkämpfter Sieg
Nach dem der FSV zur Pause bereits mit 2 Toren führte und die Entscheidung früh hätte herbeiführen können, entwickelte sich die Partie in Durchgang 2 zu einem Gedulde- und Nervenspiel. Friedrichshall begann gewohnt offensiv und erzielte bereit nach 5 Minuten die Führung. Danach ergaben sich weitere gute Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Die Einheimischen waren zwar spielerisch, die SGM versteckte sich nicht und hielt mit Kampf und Laufbereitschaft dagegen. Dennoch kam der FSV nach einem schönen Spielzug durch das Mittelfeld und dem finalen Pass von Ali Susan durch Rudi Wall zum 2:0. Nach dem Seitenwechsekl war der FSV nicht wieder zu erkennen. Anstatt weiter nach vorne zu spielen, überließ man den Gästen das gesamte Mittelfeld. Florian Schulz war es dann. der die Gäste auf 1:2 und den FSV in Verlegenheit brachte als sich zuvor Timo Bengel die erste Ampelkarte siener Karriere einhandelte. In Unterzahl war der FSV nur noch darauf bedacht, das Spiel zu kontrollieren und das Ergebnis über die Zeit zu bringen. Am Ende war es ein verdienter, aber acuh etwas glücklicher Sieg der Friedrichshaller.
M. E.
Quickfacts
Torfolge: 1:0 Gero Bodamer (5.), 2:0 Rudolf Wall (24.), 2:1 Florian Schulz (61.)
Karten: Gelb/Rot: Timo Bengel (59.) FSV Fr.haller SV
Schiedsrichter: Klaus Lahr (Bad Mergentheim)
Zuschauer: 390
Der Spielbericht des Heimvereins:
Am Ende ein hart erkämpfter Sieg
Nach dem der FSV zur Pause bereits mit 2 Toren führte und die Entscheidung früh hätte herbeiführen können, entwickelte sich die Partie in Durchgang 2 zu einem Gedulde- und Nervenspiel. Friedrichshall begann gewohnt offensiv und erzielte bereit nach 5 Minuten die Führung. Danach ergaben sich weitere gute Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Die Einheimischen waren zwar spielerisch, die SGM versteckte sich nicht und hielt mit Kampf und Laufbereitschaft dagegen. Dennoch kam der FSV nach einem schönen Spielzug durch das Mittelfeld und dem finalen Pass von Ali Susan durch Rudi Wall zum 2:0. Nach dem Seitenwechsekl war der FSV nicht wieder zu erkennen. Anstatt weiter nach vorne zu spielen, überließ man den Gästen das gesamte Mittelfeld. Florian Schulz war es dann. der die Gäste auf 1:2 und den FSV in Verlegenheit brachte als sich zuvor Timo Bengel die erste Ampelkarte siener Karriere einhandelte. In Unterzahl war der FSV nur noch darauf bedacht, das Spiel zu kontrollieren und das Ergebnis über die Zeit zu bringen. Am Ende war es ein verdienter, aber acuh etwas glücklicher Sieg der Friedrichshaller.
M. E.
Der Spielbericht des Gastvereins:
Vom Gastverein liegt leider kein Bericht vor.