SV Remshalden - SV Hertmannsweiler  4:3  (2:0)
Last-Minute-Tor
Nachdem beide Team den Klassenerhalt am vergangenen Sonntag unter Dach gebracht hatten, zeigten sie den Zuschauern zum Abschluss ein munteres Spiel. Die Gäste egalisierten dabei einen 3:0-Rückstand, unterlagen am Ende aber etwas unglücklich durch ein Last Minute Tor von Kai Mayerle. Remshalden startete furios und ging bereits in der 3. Minute in Führung: Sebastian Kristen setzte sich durch, passte von links in die Mitte wo Kevin Reeves zur Stelle war und unhaltbar zum 1:0 verwandelte. Nach zwei Gästechancen, bei denen Marc Roll (14.) und Martin Russ (20.) knapp scheiterten, legte die SVR in der 39. Minute nach: Wieder setzte sich Sebastian Kristen über den linken Flügel durch, seine Hereingabe landete nach Verlängerung von Heiko Mozer bei Kevin Reeves, der zum 2:0 einschob. Sechs Minuten waren im zweiten Abschnitt absolviert, als Kevin Reeves im SVH-Strafraum gelegt wurde und der sicher leitende Schiedsrichter Daniel Grandy auf Elfmeter für die Platzherren entschied. Björn Oberholz ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und verwandelte abgeklärt per Flachschuss zum 3:0. Nur eine Zeigerumdrehung später verkürzte Hertmannsweiler: Eine Bogenlampe von Marc Roll senkte sich über Carsten Richter zum 3:1 in die Maschen. Die Gäste blieben am Drücker und wurden für ihr größeres Engagement im zweiten Abschnitt belohnt: Zunächst verkürzte Ali Dogan nach einer weiten Freistoßflanke in der 57. Minute per Kopf auf 3:2. In der 74. Minute folgte der mittlerweile verdiente Ausgleich zum 3:3 durch Tobias Widmann, der Carsten Richter aus kurzer Distanz keine Abwehrmöglichkeit ließ. In der Schlussphase suchten beide Teams die Entscheidung. Auf Remshaldener Seite scheiterten Heiko Mozer (77.) Tim Stützlein (87.) am Torpfosten. Die besten SVH Gelegenheiten vergaben Ali Dogan (78.) und Marc Roll (84.) jeweils knapp. Praktisch mit dem Schlusspfiff setzte Kai Mayerle nach feiner Vorarbeit von Tim Stützlein mit dem 4:3 den Schlusspunkt. Michael Sixt
SV Remshalden: Richter, Wieler, Oberholz, O. Mayerle (19. F. Mayerle), Kristen, Bauer, Reeves (52. Stützlein), Bauerle, K. Mayerle, Dreiwurst (59. Kohler), Mozer.
SV Hertmannsweiler: Teppert, Ph. Dermati (41 K. Iliev), P. Klein, Ebach, A. Roll, Russ, Caricato (55. J. Widmann), H. Klein, Dogan, M. Roll, Wiedemann (70. T. Widmann).
Quickfacts
Torfolge: 1:0 Kevin Reeves (3.), 2:0 Kevin Reeves (39.), 3:0 Björn Oberholz (51.) Foulelfmeter, 3:1 Marc Roll (52.), 3:2 Ali Dogan (57.), 3:3 Tobias Widmann (70.), 4:3 Kai Mayerle (90.)
Karten: Gelb/Rot: Sebastian Kristen (87.) SV Remshalden
Schiedsrichter: Daniel Grandy (Heidenheim)
Zuschauer: 100
Der Spielbericht des Heimvereins:
Munteres Spiel zum Abschluss
Nachdem beide Team den Klassenerhalt am vergangenen Sonntag unter Dach gebracht hatten, zeigten sie den Zuschauern zum Abschluss ein munteres Spiel. Die Gäste egalisierten dabei einen 3:0 Rückstand, unterlagen am Ende aber etwas unglücklich durch ein Last Minute Tor von Kai Mayerle. Remshalden startete furios und ging bereits in der 3. Minute in Führung: Sebastian Kristen setzte sich durch, passte von links in die Mitte wo Kevin Reeves zur Stelle war und unhaltbar zum 1:0 verwandelte. Nach zwei Gästechancen, bei denen Marc Roll (14.) und Martin Russ (20.) knapp scheiterten, legte die SVR in der 39. Minute nach: Wieder setzte sich Sebastian Kristen über den linken Flügel durch, seine Hereingabe landete nach Verlängerung von Heiko Mozer bei Kevin Reeves, der zum 2:0 einschob. Sechs Minuten waren im zweiten Abschnitt absolviert, als Kevin Reeves im SVH Strafraum gelegt wurde und der sicher leitende Schiedsrichter Daniel Grandy auf Elfmeter für die Platzherren entschied. Björn Oberholz ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und verwandelte abgeklärt per Flachschuss zum 3:0. Nur eine Zeigerumdrehung später verkürzte Hertmannsweiler: Eine Bogenlampe von Marc Roll senkte sich über Carsten Richter zum 3:1 in die Maschen. Die Gäste blieben am Drücker und wurden für ihr größeres Engagement im zweiten Abschnitt belohnt: Zunächst verkürzte Ali Dogan nach einer weiten Freistoßflanke in der 57. Minute per Kopf auf 3:2. In der 74. Minute folgte der mittlerweile verdiente Ausgleich zum 3:3 durch Tobias Widmann, der Carsten Richter aus kurzer Distanz keine Abwehrmöglichkeit ließ. In der Schlussphase suchten beide Teams die Entscheidung. Auf Remshaldener Seite scheiterten Heiko Mozer (77.) Tim Stützlein (87.) am Torpfosten. Die besten SVH Gelegenheiten vergaben Ali Dogan (78.) und Marc Roll (84.) jeweils knapp. Praktisch mit dem Schlusspfiff setzte Kai Mayerle nach feiner Vorarbeit von Tim Stützlein mit dem 4:3 den Schlusspunkt.
Michael Sixt
SV Remshalden: Richter, Wieler, Oberholz, O. Mayerle (19. F. Mayerle), Kristen, Bauer, Reeves (52. Stützlein), Bauerle, K. Mayerle, Dreiwurst (59. Kohler), Mozer.
SV Hertmannsweiler: Teppert, Dermati (41 Iliev), P. Klein, Ebach, A. Roll, Russ, Caricato (55. J. Widmann), H. Klein, Dogan, M. Roll, Wiedemann (70. T. Widmann).

Der Spielbericht des Gastvereins:
Vom Gastverein liegt leider kein Bericht vor.