TSV Nellmersbach - SV Unterweissach  3:1  (1:1)
Nur anfänglich verschlafen
Nach anfänglich verschlafenem Start gewann der TSV Nellmersbach das Derby dann noch klar mit 3:1. Beide Mannschaften ließen das letzte Saisonspiel ruhig anlaufen. Die Unterweissacher standen gut und Nellmersbach vergab einige gut herausgespielte Aktionen zu leichtfertig. Nach rund 30 Minuten erhöhte Unterweissach den Druck. Der Nellmersbacher Jochen Schöllig rettete nach einem Eckstoß von Unterweissach. Wenige Minuten später, war wieder Unterweissach am Zug. Falko Schneider flankte auf Labinot Collaka auf der Aussenbahn, dieser flankte Schneider zurück und Schneider ließ Adrian Carosella keine Chance und schoß zur 0:1 Gästeführung ein. In der 41. Minute dann eine ähnliche Aktion über Collaka, doch diesmal schoß Markus Kronmüller knapp über das Nellmersbacher Tor. Kurz vor der Halbzeit nochmal ein Angriff der Nellmersbacher. Ümit Karatekin startete mit dem Ball durch, flankte aus Hannes Fleischmann in den Strafraum und Fleischmann schob zum Ausgleich ein. Der zweite Durchgang begann ähnlich abwartend, wie der Erste. Es dauerte bis zur 60. Minute, ehe dann Christopher Stegbauer mit einem platzierten Distanzschuß zur 2:1-Führung erhöhte. Dich die Unterweissacher gaben das Spiel nicht verloren. Einen Eckball von Daniel Kost köpfte Timo Marx knapp neben das Nellmersbacher Tor. Im Gegenzug schloß Jochen Schöllig einen seiner vielen guten Offensivbemühungen leider etwas glücklos ab und schoß übers Tor. In der 78. Minute ließ Hannes Fleischmann seine Gegenspieler stehen, passte zurück auf Ümit Karatekin und dieser konnte den 3:1-Endstand erzielen. Kurz vor Schuß zeigten dann noch die Unterweissacher Tim Hettich und Michel Disch eine schöne Kombination, doch Adrian Carosella stand glodrichtig. Jochen Weller
TSV Nellmersbach: Carosella, Schöllig, Müller, Golombek, Burez (75. Trigilia), Sauter (55. Kreissl), Trovato (83. Bachmann), Stegbauer, Skenderovic, Fleischmann, Karatekin
SV Unterweissach: Remba (46. Wieland), Prokoph, Müller (65. Kosztovics), Marx, Röhm, Hettich, Kost, Collaka (65. Laudenbach), Schneider, Disch, Kronmüller
Quickfacts
Torfolge: 0:1 Falko Schneider (37.), 1:1 Hannes Fleischmann (44.), 2:1 Christoph Stegbauer (60.), 3:1 Ümit Karatekin (78.)
Schiedsrichter: Apostolos Tzibilis (Leonberg)
Zuschauer: 100
Der Spielbericht des Heimvereins:
Nach anfänglich verschlafenem Start gewann der TSV Nellmersbach das Derby dann noch klar mit 3:1.
Beide Mannschaften liessen das letzte Saisonspiel ruhig anlaufen. Die Unterweissacher standen gut und Nellmersbach vergab einige gut herausgespielte Aktionen zu leichtfertig. Nach rund 30 Minuten erhöhte Unterweissach den Druck. Der Nellmersbacher Jochen Schöllig rettete nach einem Eckstoß von Unterweissach. Wenige Minuten später, war wieder Unterweissach am Zug. Falko Schneider flankte auf Labinot Collaka auf der Aussenbahn, dieser flankte Schneider zurück und Schneider ließ Adrian Carosella keine Chance und schoß zur 0:1 Gästeführung ein. In der 41. Minute dann eine ähnliche Aktion über Collaka, doch diesmal schoß Markus Kronmüller knapp über das Nellmersbacher Tor. Kurz vor der Halbzeit nochmal ein Angriff der Nellmersbacher. Ümit Karatekin startete mit dem Ball durch, flankte aus Hannes Fleischmann in den Strafraum und Fleischmann schob zum Ausgleich ein.
Der zweite Durchgang begann ähnlich abwartend, wie der Erste. Es dauerte bis zur 60. Minute, ehe dann Christopher Stegbauer mit einem platzierten Distanzschuß zur 2:1 Führung erhöhte. Dich die Unterweissacher gaben das Spiel nicht verloren. Einen Eckball von Daniel Kost köpfte Timo Marx knapp neben das Nellmersbacher Tor. Im Gegenzug schloß Jochen Schöllig einen seiner vielen guten Offensivbemühungen leider etwas glücklos ab und schoß übers Tor. In der 78. Minute ließ Hannes Fleischmann seine Gegenspieler stehen, passte zurück auf Ümit Karatekin und dieser konnte den 3:1 Endstand erzielen. Kurz vor Schuß zeigten dann noch die Unterweissacher Tim Hettich und Michel Disch eine schöne Kombination, doch Adrian Carosella stand glodrichtig.

(Jochen Weller)

TSV Nellmersbach:
Carosella, Schöllig, Müller, Golombek, Burez (75. Trigilia), Sauter (55. Kreissl), Trovato (83. Bachmann), Stegbauer, Skenderovic, Fleischmann, Karatekin

SV Unterweissach:
Remba (46. Wieland), Prokoph, Müller (65. Kosztovics), Marx, Röhm, Hettich, Kost, Collaka (65. Laudenbach), Schneider, Disch, Kronmüller
Der Spielbericht des Gastvereins:
Vom Gastverein liegt leider kein Bericht vor.