TSV Schwaikheim - SV Hertmannsweiler  6:2  (2:1)
Torreiche Begegnung
Nachdem sich beide Mannschaften zu Beginn des Spiels gegenseitig abgetastet hatten, war es schließlich der TSV, der durch Pfender nach gut 20 Minuten zur ersten Chance kam. Nach knapp einer halben Stunde köpfte Mörtschky nach einer Ecke zur Schwaikheimer Führung ein. In der 35. Minute erhöhte Aküyz nach Vorlage von Hieber auf 2:0. Doch währte die Freude nur kurz, da Dogan nach einem Konter auf 2:1 verkürzte. Nach dem Wechsel spielten beide Mannschaften mit offenem Visier, allerdings verflachte dann bis zur 70. Minute. Da besorgte Aküyz mit einem Distanzschuss die 3:1 Führung. Zovko bediente kurz darauf aus dem Mittelfeld heraus Casper und dieser umspielte den Torwart und schob zum 4:1 ein. Hertmannsweiler verkürzte durch Dogan zwar nochmals, doch als Casper auf Becker auflegte und dieser auf 5:2 erhöhte, war das Spiel entschieden. Den Schlusspunkt setzte Pfender mit einem Schuss in den Winkel, nachdem zuvor das Mittelfeld erneut schnell überbrückt worden war. M.W.
Quickfacts
Torfolge: 1:0 Fabian Mörtzschky (28.), 2:0 Kadir Akyüz (35.), 2:1 Ali Dogan (37.), 3:1 Kadir Akyüz (70.), 4:1 Benjamin Casper (72.), 4:2 Ali Dogan (78.), 5:2 Felix Becker (84.), 6:2 Ralf Pfender (90.)
Schiedsrichter: Sibylle Schiele (FC Härtsfeld)
Zuschauer: 200
Der Spielbericht des Heimvereins:
Letztlich klarer Sieg
Bei sommerlichen Temperaturen war die Anfangsphase von gegenseitigem beschnuppern geprägt. Erst nach gut 20 Minuten hatte der TSV durch Pfender die erste nennenswerte Chance. Nahc knapp 30 Min. dann die Schwaikheimer Führung, als Mörtschky einen Eckball einköpfte. Nachdem Hieber einen Abschlag auf Aküyz platzierte, konnte dieser auf 2:0 erhöhen (35. Min.). Die Schwaikheimer Freude währte jedoch nur kurz, denn Dogan konnte nach einem Konter für Hermannsweiler verkürzen. Nach dem Wechsel ging es sofort munter weiter. Chancen auf beiden Seiten, wobei der TSV die grösste durch Casper hatte. Dieser hatte bereits den Gästekeeper ausgespielt, traf aus spitzem Winkel jedoch nur die Latte, auch mehrere Nachschüsse wurden abgewehrt. Bis zur 70. Minute verflachte die Partie etwas und kam erst durch das 3:1 , ein Distanzschuss von Aküyz, wieder in Schwung. Wenig später wurde Casper aus dem Mittelfeld von Zovko bedient, umkurvte den Torwart und konnte leicht zum 4:1 einschieben. Hermannsweiler konnte durch Dogan zwar nochmals auf 4:2 verkürzen, doch als Casper auf Becker auflegte und dieser zum 5:2 einschob war das Spiel entschieden. Den Schlusspunkt setzte Pfender mit einem Schuss in den Winkel, nachdem über Becker und Aküyz das Mittelfeld schnell überbrückt wurde.
M.W.
Der Spielbericht des Gastvereins:
Vom Gastverein liegt leider kein Bericht vor.