Archiv
TSG Öhringen II - Spfr Bühlerzell  1:1  (0:0)
Auf dem Öhringer Kunstrasen ergatterte sich die Öhringer Zweite einen Punkt in einem guten Bezirksliga-Spiel. Mit etwas Glück wäre sogar ein wichtiger Dreier im Abstiegskampf möglich gewesen. Beide Mannschaften standen sicher in der Defensive, so dass sich trotz des guten Spiels wenige Torchancen ergaben. So ist es auch wenig überraschend, dass der Öhringer Führungstreffer erst in der 80. Minute fiel. Mathias Schaser traf mit einem platzierten Flachschuss aus 16 Metern. Danach wurde es etwas turbulent. Waldemar Diesendorf hatte die Möglichkeit zum 2:0, konnte jedoch nicht verwerten. Als Michael Schütze in der 82. Minute die gelb-rote Karte wegen Meckerns sah, erhöhten die Gäste aus Bühlerzell den Druck und wollten zum Ausgleich kommen. Dieser gelang Rüger dann in der 87. Minute. Kurz vor Spielende erhielten die Öhringer dann noch eine Rote Karte in einer etwas undurchsichtigen Situation. Der Schiedsrichter ahndete das Lösen aus einer Umklammerung eines Öhringer Spielers als Tätlichkeit, nachdem er wohl versehentlich auf den Fuß des Gegenspielers getreten war. Nächsten Sonntag ist nun ein Sieg bei den kampfstarken Mulfingern fast schon wieder Pflicht.
Quickfacts
Torfolge: 1:0 Mathias Schaser (80.), 1:1 Sven Rüger (87.)
Karten: Rot: unbekannt (90.) TSG Öhringen II, Gelb/Rot: Michael Schütze (82.) TSG Öhringen II
Schiedsrichter: Max Deininger (Schwäbisch Gmünd)
Zuschauer: 100
Der Spielbericht des Heimvereins:
Öhringer Zweite holt verdienten Punkt in gutem Spiel gegen Bühlerzell
Auf dem Öhringer Kunstrasen ergatterte sich die Öhringer Zweite einen Punkt in einem guten Bezirksliga-Spiel. Mit etwas Glück wäre sogar ein wichtiger Dreier im Abstiegskampf möglich gewesen. Beide Mannschaften standen sicher in der Defensive, so dass sich trotz des guten Spiels wenige Torchancen ergaben. So ist es auch wenig überraschend, dass der Öhringer Führungstreffer erst in der 80. Minute fiel. Mathias Schaser traf mit einem platzierten Flachschuss aus 16 Metern. Danach wurde es etwas turbulent. Waldemar Diesendorf hatte die Möglichkeit zum 2:0, konnte jedoch nicht verwerten. Als Michael Schütze in der 82. Minute die gelb-rote Karte wegen Meckerns sah, erhöhten die Gäste aus Bühlerzell den Druck und wollten zum Ausgleich kommen. Dieser gelang Rüger dann in der 87. Minute. Kurz vor Spielende erhielten die Öhringer dann noch eine Rote Karte in einer etwas undurchsichtigen Situation. Der Schiedsrichter ahndete das Lösen aus einer Umklammerung eines Öhringer Spielers als Tätlichkeit, nachdem er wohl versehentlich auf den Fuß des Gegenspielers getreten war. Nächsten Sonntag ist nun ein Sieg bei den kampfstarken Mulfingern fast schon wieder Pflicht.
Der Spielbericht des Gastvereins:
Vom Gastverein liegt leider kein Bericht vor.