Archiv
TSG Öhringen II - VfR Altenmünster  1:3  (0:1)
Durch die 2. Niederlage am Doppelspieltag-Wochenende ist die Öhringer Zweite wieder tief in den Abstiegskampf der Bezirksliga gerutscht. Gegen den direkten Konkurrenten aus Altenmünster hieß es am Ende 1:3. Timo Dörflinger erzielte die 1:0-Pausenführung der Gäste bereits in der 12. Minute. Auf Öhringer Seite vergaben Michael Schütze und Kosta Wilhelm die beiden aussichtsreichsten Möglichkeiten in Hälfte eins. Vielmehr konnte sich die Heimmannschaft bei Torhüter Andreas Nikolei und dem Unvermögen der Gästeoffensive bedanken, dass nur mit einem 0:1 die Seiten gewechselt wurden. Oftmals waren Unkonzentriertheiten im Spielaufbau der Ausgangspunkt für Gästechancen. In der 53. Minute erhöhte Altenmünster durch Thomas Howorka auf 0:2 als er einen Abstauber ungedeckt am langen Pfosten einnetzen konnte. Daraufhin zog sich der Gast komplett in die eigene Hälfte zurück und Öhringen bestimmte das Spielgeschehen. Zwingende Chancen wollten aber gegen die vielbeinige Gästeabwehr nicht so recht zustande kommen. Vielmehr blieb der VfR durch Konter stets gefährlich, da die Öhringer weit aufrücken mussten. Nach schönem Paß von Mathias Schaser gelang dann aber Kosta Wilhelm in der 65. Minute der Anschlusstreffer und Öhringen versuchte alles, um zum Ausgleich zu kommen. Leider kombinierte man zu oft durch die Mitte, womit die Gästeabwehr nicht in Verlegenheit gebracht werden konnte. Die größte Chance zum Ausgleich hatte dann der eingewechselte Faruk Topic, doch sein Kopfball verfehlte das Tor. Als Öhringen in der letzten Minute alles inklusive Torhüter Nikolei nach vorne warf, konnte der agile Christian Bandel von der Mittellinie ins leere Öhringer Tor einschieben. Nun müssen die beiden kommenden Partien gegen die ebenfalls abstiegsbedrohten FV Künzelsau und SpVgg Hengstfeld siegreich gestaltet werden, will man sich wieder etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen.
Quickfacts
Torfolge: 0:1 Timo Dörflinger (12.), 0:2 Thomas Howorka (53.), 1:2 Konstantin Wilhelm (65.), 1:3 Christian Bandel (90.)
Schiedsrichter: Jan Pesch (Schorndorf)
Zuschauer: 80
Der Spielbericht des Heimvereins:
Öhringen verliert 6-Punkte-Spiel gegen Altenmünster
Durch die 2. Niederlage am Doppelspieltag-Wochenende ist die Öhringer Zweite wieder tief in den Abstiegskampf der Bezirksliga gerutscht. Gegen den direkten Konkurrenten aus Altenmünster hieß es am Ende 1:3. Timo Dörflinger erzielte die 1:0-Pausenführung der Gäste bereits in der 12. Minute. Auf Öhringer Seite vergaben Michael Schütze und Kosta Wilhelm die beiden aussichtsreichsten Möglichkeiten in Hälfte eins. Vielmehr konnte sich die Heimmannschaft bei Torhüter Andreas Nikolei und dem Unvermögen der Gästeoffensive bedanken, dass nur mit einem 0:1 die Seiten gewechselt wurden. Oftmals waren Unkonzentriertheiten im Spielaufbau der Ausgangspunkt für Gästechancen. In der 53. Minute erhöhte Altenmünster durch Thomas Howorka auf 0:2 als er einen Abstauber ungedeckt am langen Pfosten einnetzen konnte. Daraufhin zog sich der Gast komplett in die eigene Hälfte zurück und Öhringen bestimmte das Spielgeschehen. Zwingende Chancen wollten aber gegen die vielbeinige Gästeabwehr nicht so recht zustande kommen. Vielmehr blieb der VfR durch Konter stets gefährlich, da die Öhringer weit aufrücken mussten. Nach schönem Paß von Mathias Schaser gelang dann aber Kosta Wilhelm in der 65. Minute der Anschlusstreffer und Öhringen versuchte alles, um zum Ausgleich zu kommen. Leider kombinierte man zu oft durch die Mitte, womit die Gästeabwehr nicht in Verlegenheit gebracht werden konnte. Die größte Chance zum Ausgleich hatte dann der eingewechselte Faruk Topic, doch sein Kopfball verfehlte das Tor. Als Öhringen in der letzten Minute alles inklusive Torhüter Nikolei nach vorne warf, konnte der agile Christian Bandel von der Mittellinie ins leere Öhringer Tor einschieben. Nun müssen die beiden kommenden Partien gegen die ebenfalls abstiegsbedrohten FV Künzelsau und SpVgg Hengstfeld siegreich gestaltet werden, will man sich wieder etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen.
Der Spielbericht des Gastvereins:
Vom Gastverein liegt leider kein Bericht vor.