Archiv
TSV Michelbach/B - ESV Crailsheim  1:0  (0:0)
Am Ende war es in einer wenig hochklassigen Begegnung der sprichwörtliche schmutzige Sieg für die Heimelf. Bemerkenswert war das Spiel aufgrund der Fairness des ESV-Spielers Tuncay Memis dennoch. Zu Beginn wirkten die Gäste bei Standards gefährlich, ehe nach einer feinen Freistoßvariante der Bilzkicker Andre Dörr das Leder an das äußere Lattenkreuz setzte. Auch die Gäste kamen zu einer Freistossgelegenheit; TSV-Keeper Daniel Kranz klärte den Schlenzer von Michael Engelhardt gekonnt. Nach 36 Minuten wurde Sascha Burmeister im Crailsheimer Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß schoss Christoph Elbel über das Tor.
Nach Wiederbeginn blieb Michelbach leicht überlegen, doch ziemlich ungefährlich. Dann die 56. Minute: Tuncay Memis kommt im Strafraum der Heimelf nach Körperkontakt zu Fall; der Referee entscheidet zunächst auf Strafstoß für die Eisenbahner. Dem Unparteiischen kommen Zweifel und auf Nachfrage bestätigt Memis, dass es sich um einen nicht foulbedingten Zusammenprall handelte. Der Rest ist schnell erzählt. Michelbach war bemüht aber ohne die richtigen Mittel, der ESV schien mit dem Punkt zufrieden. In der 85. Minute dann eine regelkonforme rote Karte nach einem ungeschickten Foul von Cem Tasdemir im Mittelfeld. Den anschließenden Freistoß versenkte mit Innenverteidiger Cornelius Schmid der wohl beste TSV-Akteur zum goldenen Tor im Netz. Irgendwie war klar, dass eine solch unspektakuläre Partie nur durch einen Standard entschieden werden konnte.
Quickfacts
Torfolge: 1:0 Cornelius Schmid (86.)
Karten: Rot: Cem Tasdemir (85.) ESV Crailsheim
Schiedsrichter: Sascha Wirth (Neuenstadt-Sein)
Zuschauer: 120
Der Spielbericht des Heimvereins:
Vom Heimverein liegt leider kein Bericht vor.
Der Spielbericht des Gastvereins:
Vom Gastverein liegt leider kein Bericht vor.