Archiv
SV Mulfingen - Spfr Bühlerzell  3:3  (1:2)
Bei herrlichem Fußballwetter auf einem wunderschönen Rasen passiert in der Anfangsphase nicht viel. Man merkte den Mulfingern an, dass sie das Spiel gewinnen wollten, doch die spielerischen Mittel fehlten, um die starke Abwehr der Bühlerzeller zu knacken. In der 18. Minute war es eine Standartsituation, die den Mulfinger den Führungstreffer brachte. Daniel Ley, der nach langer Verletzungspause wieder auf dem Platz stand, schoss einen Freistoß scharf in die Mitte und ein Bühlerzeller brachte den Kopf zum Eigentor dazwischen. Anschließend spielte Mulfingen ein hohes Tempo und so musste Bühlerzell bei einer Doppelchance gleich zwei mal auf der Linie klären. Mulfingen drückte weiter, doch in der Rückwärtsbewegung waren sie für die Bühlerzeller zu langsam und so konnte Sven Rüger in der 26. Minute der Mulfinger Abwehr davon laufen und zum 1:1 einschieben. Mike Dörr war es vergönnt in der 28. Minute den Führungstreffer für die Gäste zu erzielen, nachdem er aus spitzem Winkel noch den Innenpfosten traf. Mulfingen war geschockt, doch Andreas Tussetschläger bewarte seine Elf in der 41. Minute vor dem 1:3 Rückstand, nachdem er den heranstürmenden Johannes Nübel stoppen konnte. Als sich alle schon in der Pause wähnten gab es noch einen Eckball für Bühlerzell, der prompt durch Heiko Müller zum 3:1 Pausenstand eingeköpft wurde. Nach der Pause waren die Grün-Weißen wieder voll da und machten weiter Druck auf die Bühlerzeller Abwehr. So erzielte Felix Beck in der 55. Minute nach schönem Zuspiel von Christian Kuschel den Anschlusstreffer zum 2:3. In der 62. Minute konnte der Bühlerzeller Torwart Christian Ott den Ball nicht festhalten und Mulfingen hatte erneut eine Doppelchance, doch die Hintermannschaft der Bühlerzeller warf sich in jeden Ball und konnte den Ausgleich verhindern. Die Gäste agierten am heutigen Tag überwiegend mit langen Bällen und brachten die starke Abwehr um Bernhard Diemer an diesem Tag nicht wirklich in Bedrängnis. Das Spiel schien für Mulfingen schon fast verloren, nachdem der an diesem Tag stark spielende Daniel Ley in der 76. Minute die Gelb-Rote Karte sah. Doch nach einem langen Ball in der 82. Minute von Darko Rakita musste Christian Ott erneut in höchster Not vor Felix Beck klären. Mulfingen lies keine Zweifel aufkommen, wenigstens einen Punkt im Jagsttal zu behalten und der Youngstar Daniel Kempf erlöste seine Elf in der 87. Minute mit einem platzierten Schuss aus 20 Metern zum 3:3 Endstand. Dieser Punkt war für die Mulfinger verdient und hart erkämpft.
Quickfacts
Torfolge: 1:0 Jörg Rosenfeld (18.) Eigentor, 1:1 Sven Rüger (25.), 1:2 Mike Dörr (28.), 1:3 Heiko Müller (46.), 2:3 Felix Beck (55.), 3:3 Daniel Kempf (87.)
Karten: Gelb/Rot: Daniel Ley (76.) SV Mulfingen
Schiedsrichter: Tobias Grauf (Heilbronn)
Zuschauer: 89
Der Spielbericht des Heimvereins:
Hart "erkempfter" Sieg
Bei herrlichem Fussballwetter auf einem wunderschönen Rasen passiert in der Anfangsphase nicht viel, man merkte den Mulfingern an, dass sie das Spiel gewinnen wollten, doch die spielerischen Mittel fehlten, um die strake Abwehr der Bühlerzeller zu knacken. In der 18. Minute war es eine Standartsituation, die den Mulfinger den Führungstreffer brachte. Daniel Ley, der nach langer Verletzungspause wieder auf dem Paltz stand schoß einen Freistoß scharf in die Mitte und ein Bühlerzeller brachte den Kopf zum Eigentor dazwischen. Anschließend spielte Mulfingen ein hohes Tempo und so musste Bühlerzell bei einer Doppelchance gleich zwei mal auf der Linie klären. Mulfingen drückte weiter, doch in der Rückwärtsbewegung waren sie für die Bühlerzeller zu langsam und so konnte Sven Rüger in der 26. Minute der Mulfinger Abwehr davon laufen und zum 1:1 einschieben. Mike Dörr war es vergönnt in der 28. Minute den Führungstreffer für die Gäste zu erzielen, nachdem er aus spitzem Winkel noch den Innenpfosten traf. Mulfingen war geschockt, doch Andreas Tussetschläger bewarte seine Elf in der 41. Minute vorm 1:3 Rückstand, indem er den heranstürmenden Johannes Nühel stoppen konnte. Als sich alle schon in der Pause wähnten gab es noch einen Eckball für Bühlerzell, der prompt durch Heiko Müller zum 3:1 Pausenstand eingeköpft wurde.
Nach der Pause waren die Grün-Weißen wieder vol da und machten weiter Druck auf die Bühlerzeller Abwehr, so erzielte Felix Beck in der 55. Minute nach schönem Zuspiel von Christian Kuschel den Anschlusstreffer zum 2:3. In der 62. Minute konnte der Bühlerzeller Torwart Christian Ott den Ball nicht festhalten und Mulfingen hatte erneut eine Doppelchance, doch die Hintermannschaft der Bühlerzeller warf sich in jeden Ball und konnte den Ausgleich verhindern. Die Gäste agierten am heutigen Tag überwiegend mit langen Bällen und brachten die starke Abwehr um Bernhard Diemer an diesem Tag nicht wirklich in Bedrängnis. Das Spiel schien für Mulfingen schon fast verloren, nachdem der an diesem Tag stark spielende Daniel Ley in der 76. Minute die Gelb-Rote Karte sah, doch nach einem langen Ball in der 82. Minute von Darko Rakita musste Christian Ott erneut in höchster Not vor Felix Beck klären. Mulfingen lies keine Zweifel aufkommen wenigstens eine Punkt im Jagsttal zu behalten und der Youngstar Daniel Kempf erlöste seine Elf in der 87. Minute mit einem platzierten Schuss aus 20m zum 3:3 Endstand. Dieser Punkt war für die Mulfinger verdient und hart „erkempft“.

Der Spielbericht des Gastvereins:
Vom Gastverein liegt leider kein Bericht vor.