Archiv
SV Mulfingen - Spvgg Hengstfeld  2:2  (1:0)
Aus dem Nichts hatte Heiko Grün in der 4. Minute die Chance zur Führung, doch nachdem er gut spekulierte verzog er vorm Tor. Im Spiel selbst wurde hauptsächlich mit langen Bällen operiert und das Mittelfeld schnell überbrückt, wobei die zwei Abwehrreihen gut standen und nichts zuließen. Nach einer halben Stunde konnte dann Mulfingen das Heft in die Hand nehmen und kam zu den ersten Chancen, doch Matthias Lassak brachte nach einem Freistoß nicht genug Druck hinter den Ball und schoss dem Torwart mitten in die Arme. In der 34. Minute war es wieder ein langer Ball der von Michael Haag erlaufen wurde, er war ein Tick vorm Torwart der Hengstfelder am Ball und wurde von diesem gelegt, den fälligen Strafstoß verwandelte Heiko Grün sicher zur Führung. Beim Anspiel der Gäste konnte ihnen Heiko grün den Ball abluchsen und lief bis zur Grundlinie durch die Hereingabe wurde von Johannes Müller nur knapp verpasst. Nach der Pause verflachte das Spiel zusehends, Johannes Müller konnte einen groben Abwehrfehler der Gäste nutzen und in der 62. Minute auf 2:0 erhöhen. Es passierte nicht mehr viel im Spiel, denn Mulfingen vergab noch einige Chancen und glaubte den Sieg schon in der Tasche zu haben. In der 86. Minute vergab Felix Beck die Entscheidung zum 3:0 und weckte die Spvgg Hengstfeld-Wallhausen dadurch aus dem Sommerschlaf auf. Sie erzielten in der 90. Minute durch Markus Wilhelm den Anschlusstreffer und überraschenten die konstanierten Mulfinger in der Nachspielzeit erneut zum 2:2 Endstand. Schiedsrichter Bernd Köder aus Steinheim hatte die Partie zu jeder Zeit gut im Griff.
Quickfacts
Torfolge: 1:0 Heiko Grün (34.) Foulelfmeter, 2:0 Johannes Müller (62.), 2:1 Marcus Wilhelm (90.), 2:2 Dennis Baumann (92.)
Karten: Gelb/Rot: Michael Praßler (91.) Spvgg Hengstfeld
Schiedsrichter: Bernd Köder (Steinheim)
Zuschauer: 123
Der Spielbericht des Heimvereins:
Mulfingen verschenkt sicheren Sieg
Aus dem nichts hatte Heiko Grün in der 4. Minute die Chance zur Führung, doch nachdem er gut spekulierte verzog er vorm Tor. Im Spiel selbst wurde hauptsächlich mit langen Bällen operiert und das Mittelfeld schnell überbrückt, wobei die zwei Abwehrreihen gut standen und nichts zuließen. Nach einer halben Stunde konnte dann Mulfingen das Heft in die Hand nehmen und kam zu den ersten Chancen, doch Matthias Lassak brachte nach einem Freistoß nicht genug Druck hinter den Ball und schoss dem Torwart mitten in die Arme. In der 34. Minute war es wieder ein langer Ball der von Michael Haag erlaufen wurde, er war ein Tick vorm Torwart der Hengstfelder am Ball und wurde von diesem gelegt, den fälligen Strafstoß verwandelte Heiko Grün sicher zur Führung. Beim Anspiel der Gäste konnte ihnen Heiko grün den Ball abluchsen und lief bis zur Grundlinie durch die Hereingabe wurde von Johannes Müller nur knapp verpasst.
Nach der Pause verflachte das Spiel zusehends, Johannes Müller konnte einen groben Abwehrfehler der Gäste nutzen und in der 62. Minute auf 2:0 erhöhen. Es passierte nicht mehr viel im Spiel, denn Mulfingen vergab noch einige Chancen und glaubte den Sieg schon in der Tasche zu haben. In der 86. Minute vergab Felix Beck die Entscheidung zum 3:0 und weckte Die Spvgg Hengstfeld-Wallhausen dadurch aus dem Sommerschlaf auf, sie erzielten in der 90. durch Markus Wilhelm den Anschlusstreffer und Überraschenten die konstanierten Mulfinger in der Nachspielzeit erneut zum 2:2 Endstand. Der Schiedsrichter Köder aus Steinheim hatte die Partie zu jeder Zeit gut im Griff.

Der Spielbericht des Gastvereins:
Vom Gastverein liegt leider kein Bericht vor.