Archiv
SV Mulfingen - SSV Gaisbach  4:3  (2:2)
In einer temporeichen Anfangsphase, in der es kein Abtasten gab, konnte Mulfingen durch einen Freistoß von Spielertrainer Dennis Arbanas in der 10 Minute in Führung gehen. Anschließend erhöhten die Gäste aus Gaisbach den Druck und in der 21. Minute konnte Daniel Heinrich einen Ball von Jakob Chevalier aus dem Winkel kratzen. Zwei Minuten später musste dann noch Dennis Arbanas für den geschlagenen Torhüter der Mulfinger auf der Linie klären, doch Gaisbach blieb weiterhin druckvoll, doch der Ausgleichstreffer wollte zu diesem Zeitpunkt nicht fallen. In der 27. Minute war es dann soweit, nach einem langen Freistoß konnte die Mulfinger Abwehr den ersten Ball noch klären, doch der Nachschuss wurde von Arthur Reizer aus 16 Metern ins Tor versenkt. Die grün-weißen Gäste schalteten keinesfalls zurück und konnten in der 32. Minute durch Emre Celem die Führung erzielen. In der 37. Minute konnte Torsten Ehrler einen Flankenlauf bis zur Grundlinie ziehen, doch die Flanke konnte von Heiko Grün nicht im Tor untergebracht werden. In der 42. Minute konnte Johannes Müller den Ausgleichstreffer, als er zwei Mann am Strafraum aussteigen lies und überlegte ins Lange Eck schob. ]Gaisbach kam besser aus der Kabine und konnte in der 56. Minute der ersten Akzent setzen indem Nicolas Baur aus 18 Metern nur den Pfosten traf. Der Torhüter der Mulfinger, Daniel Heinrich, musste in der 67. Minute alles in die Wagschale werfen, um im 1 gegen 1 gegen Andreas Kehl das Unentschieden zu halten. In der 71. Minute war es dann wieder Arthur Reizer, der die Gäste aus Gaisbach erneut in Führung brachte, er hämmerte eine Ablage aus 16 Metern ins Netz. Mulfingen lies sich von diesem erneuten Rückschlag nicht beeindrucken und konnte durch Christian Kuschel in der 78. Minute schon wieder ausgleichen. Das Spiel stand auf Messers Schneide und der eingewechselte Tim Schneider blieb in der 84. Minute cool und tunnelte mit seinem Schuss aus 16 Metern gleich zwei Mann zum viel umjubelten 4:3 Siegtreffer.
Quickfacts
Torfolge: 1:0 Dennis Arbanas (10.), 1:1 Artur Reizer (27.), 1:2 Emre Celen (32.), 2:2 Johannes Müller (42.), 2:3 Artur Reizer (72.), 3:3 Christian Kuschel (76.), 4:3 Tim Schneider (84.)
Schiedsrichter: Michael Schokatz (Wüstenrot)
Zuschauer: 300
Der Spielbericht des Heimvereins:
In einer temporeichen Anfangsphase, in der es kein Abtasten gab konnte Mulfingen durch einen Freistoß von Spielertrainer Dennis Arbanas in der 10 Minute in Führungen gehen, anschließend erhöhten die Gäste aus Gaisbach den Druck und in der 21. Minute konnte Daniel Heinrich einen Ball von Jakob Chevalier aus dem Winkel kratzen. Zwei Minuten später musste dann noch Dennis Arbanas für den geschlagenen Torhüter der Mulfinger auf der Linie klären, doch Gaisbach blieb weiterhin druckvoll, doch der Ausgleichstreffer wollte zu diesem Zeitpunkt nicht fallen. In der 27. Minute war es dann soweit, nach einem langen Freistoß konnte die Mulfinger Abwehr den ersten Ball noch klären, doch der Nachschuss wurde von Arthur Reizer aus 16m ins Tor versenkt. Die grün-weißen Gäste schalteten keinesfalls zurück und konnten in der 32. Minute durch Emre Celem die Führung erzielen. In der 37. Minute konnte Torsten Ehrler einen Flankenlauf bis zur Grundlinie ziehen, doch die Flanke konnte von Heiko Grün nicht im Tor untergebracht werden. In der 42. Minute konnte Johannes Müller den Ausgleichstreffer, als er zwei Mann am Strafraum aussteigen lies und überlegte ins Lange Eck schob.
Gaisbach kam besser aus der Kabine und konnte in der 56. Minute der ersten Akzent setzen indem Nicolas Baur aus 18m nur den Pfosten traf. Der Torhüter der Mulfinger, Daniel Heinrich musste in der 67. Minute alles in die Wagschale werfen, um im 1 gegen 1 gegen Andreas Kehl das Unentschieden zu halten. In der 71. Minute war es dann wieder Arthur Reizer, der die Gäste aus Gaisbach erneut in Führung brachte, er hämmerte eine Ablage aus 16m ins Netz. Mulfingen lies sich von diesem erneuten Rückschlag nicht beeindrucken und konnte durch Christian Kuschel in der 78. Minute schon wieder ausgleichen, das Spiel stand auf Messers schneide und der eingewechselte Tim Schneider blieb in der 84. Minute cool und tunnelte mit seinem Schuss aus 16m gleich zwei Mann zum viel umjubelten 4:3 Siegtreffer.
Der Spielbericht des Gastvereins:
Vom Gastverein liegt leider kein Bericht vor.