Archiv
Spvgg Hengstfeld - Spvgg Satteldorf  3:3  (1:2)
Trotz Unterzahl erkämpft sich Hengstfeld in einem äußerst spannenden Derby einen hochverdienten Punkt. Für beide Mannschaften stand viel auf dem Spiel, große Zurückhaltung gab es auf keiner Seite. Der Auftakt war für den Favoriten optimal, Hengstfelds Abwehr war noch nicht richtig sortiert und Oguzhan Selvi konnte aus kurzer Distanz vollenden. Satteldorf bestimmte jetzt das Geschehen, und man fürchtete schon das schlimmste für die Einheimischen. Aber die Gäste konnten aus ihren Gelegenheiten nichts machen, oder liefen ins Abseits. Die Abseitsfalle war das einzige was zu diesem Zeitpunkt bei Hengstfeld klappte, vor allem nach vorne brachte die Elf von Klaus Zenkert kaum konstruktives zusammen. In der 33. Minute misslang allerdings die Abseitsfalle, Satteldorfs Torjäger Serdal Kocak war zur Stelle und brachte seine Farben mit 0:2 in Führung. Die Blau-Weiße Spielvereinigung sah schon wie der sichere Sieger aus, da glückte den Einheimischen mit dem Pausenpfiff der Anschlusstreffer. Satteldorfs Abwehr brachte nach einem Eckball den Ball nicht richtig weg du Harald Köffler war aus 20 Metern erfolgreich. Die zweite Halbzeit wurde dann zu einem richtigen Derby in dem beide Mannschaften sich einen offenen Schlagabtausch lieferten. Hengstfeld begann mit einem Paukenschlag, Tino Konrad sah den Torhüter der Gäste relativ weit vor seinem Tor und konnte ihn mit einem Heber überraschen. Jetzt war die Partie absolut ausgeglichen, leider griff dann der bis dahin eigentlich überzeugende Schiri ins Geschehen ein, den Einheimischen wurde ein Elfer verweigert, stattdessen sah Marc Wurzinger nach heftiger Diskussion Gelb-Rot. Die Grün-Weißen ließen sich von der Unterzahl nicht schocken sondern hielten gut dagegen, bis einem Abwehrspieler ein folgenschwerer Fehler unterlief und Oguzhan Selvi freie Bahn hatte. Aber im Gegenzug schaffe Hengstfeld prompt den Ausgleich, einen Freistoß köpfte eine Gästespieler ins eigene Tor. Die Mannen von Ralf Stäudle drängten heftig aufs Hengstfelder Tor, fanden aber in Jürgen Groß ihren Meister. Und trotz 5 Minuten Nachspielzeit verteidigten die Einheimischen mit allen verfügbaren Mitteln und vollem Einsatz das Unentschieden.
Quickfacts
Torfolge: 0:1 Oguzhan Selvi (1.), 0:2 Serdal Kocak (33.), 1:2 Harald Köffler (44.), 2:2 Tino Konrad (48.), 2:3 Oguzhan Selvi (78.), 3:3 unbekannt (79.) Eigentor
Karten: Gelb/Rot: Marc Wurzinger (63.) Spvgg Hengstfeld
Schiedsrichter: Lars Krimmer (Gailenkirchen)
Zuschauer: 200
Der Spielbericht des Heimvereins:
Vom Heimverein liegt leider kein Bericht vor.
Der Spielbericht des Gastvereins:
Vom Gastverein liegt leider kein Bericht vor.