Archiv
Spvgg Hengstfeld - SSV Gaisbach  3:3  (0:1)
Durch ein Tor in letzter Sekunde holt die SpVgg nicht unverdient gegen den besten Aufsteiger einen Punkt und beendet die Siegesserie des SSV erst einmal.
Hengstfeld legte flott los, aber der Anfangselan legte sich bald und die Gäste bestimmten das Geschehen. Gaisbach machte mächtig Druck und die Einheimischen kamen kaum aus der eigenen Hälfte heraus. Die großen Chancen blieben beim SSV aber aus und nach einer halben Stunde konnte sich Hengstfeld vom Druck befreien und Marc Wurzinger gab einen ersten Warnschuss ab, den Gaisbachs Torhüter mit Mühe zur Ecke lenken konnte. Das Spiel war jetzt offen, aber ohne große Möglichkeiten auf beiden Seiten. In der 40. Minute bekam Gaisbach an der Strafraumgrenze einen unberechtigten Freistoß zugesprochen und der wurde von Emre Celen direkt versenkt. Die Spieler von Klaus Zenkert ließen sich von dem Rückstand nicht durcheinanderbringen und legten nach der Pause richtig stark los. 51. Minute nach toller Vorarbeit von Tino Konrad glich Markus Wilhelm für seine Mannschaft aus. Hengstfeld hatte jetzt seine stärkste Fase und legte gleich noch mal nach. Ein Freistoß wurde zu kurz abgewehrt und Jens Konrad staubte aus dem Hinterhalt zum 2:1 ab. Aber schon im Gegenzug unterlief der Hengstfelder Abwehr ein Stellungsfehler, Janni Papakostas war völlig frei und machte per Kopf das 2:2. Beide Mannschaften wollten das Spiel gewinnen und setzten voll auf Angriff, die Gäste waren zu diesem Zeitpunkt stärker und die Abwehr der SpVgg kam heftig ins Schwimmen, zum Glück bleib es folgenlos. Bis zur 78. Minute, erneut war die Defensive der Gastgeber nicht auf der Höhe und Nico Bauer schob zur 2:3 Führung ein. Hengstfeld steckte aber nicht auf und wurde für seinen Einsatz belohnt. Die meisten Zuschauer hatten sich wohl schon mit einer Niederlage abgefunden, es war schon 3 Minuten über die Zeit da gab es noch mal Freistoß für die SpVgg. Die Gäste brachten den Ball nicht richtig weg und Verteidiger Matthias Jäger schoss durch alle versammelten Spieler hindurch aus dem Hinterhalt das vielumjubelte 3:3. Zum Ende der Hinrunde ist bei Hengstfeld wohl der Knoten geplatzt, selbst wenn man weiterhin die Rote Laterne innehat, aber der Anschluss wurde zumindest gehalten.
Aufstellung Hengstfeld:
Jürgen Groß, Jörk Meider (58.) Dennis Baumann, Matthias Telschow, Marcus Groß, Matthias Jäger, Jens Konrad, Daniel Pressler (80.) Jörg Rosell, Michael Praßler, Markus Wilhelm, Marc Wurzinger, Tino Konrad
Quickfacts
Torfolge: 0:1 Emre Celen (40.), 1:1 Marcus Wilhelm (51.), 2:1 Jens Konrad (56.), 2:2 Janni Papakostas (57.), 2:3 Nicolas Baur (78.), 3:3 Matthias Jäger (93.)
Schiedsrichter: Jan Guttroff (Schillingsfürst)
Zuschauer: 100
Der Spielbericht des Heimvereins:
Vom Heimverein liegt leider kein Bericht vor.
Der Spielbericht des Gastvereins:
Vom Gastverein liegt leider kein Bericht vor.