Archiv
SSV Stimpfach - ESV Crailsheim  0:4  (0:3)
In einer einseitigen Partie war der ESV dem SSV stets überlegen. Bereits in der ersten halben Stunde konnte sich der ESV durch mehr Spielanteile einige Chancen herausspielen und machte somit den Sack früh zu. In der zweiten Hälfte konnte der SSV nicht entscheidend nachsetzen um das Spiel noch zu drehen.
Bereits von Anfang an merkte man den Mannen von ESV-Trainer Hutzenlaub an, wie ernst sie das Spiel nahmen. Deutlich mehr Spielanteile hatte der ESV zu Beginn. Dreh- und Angelpunkt war der zentrale Mittelfeldspieler Daniel Probst, der seine Mitspieler immer wieder gekonnt in Szene setzte. Gefährlich war es, als sein Schuss in der 8. Minute aus 16 Metern knapp das Ziel verfehlte. In der 18. Minute fand er seinen Mitspieler Pascal Gellner nach einem Freistoß am langen Pfosten, der nur noch zum 0:1 einnicken musste. So auch in der 25. Minute, als Probst einen Abstoß des SSV abfing und direkt auf Pascal Gellner weiterspielte, der aus vollem Lauf SSV Keeper Frank überlupfte und zum 0:2 einnetzte. Man merkte dem SSV die Verunsicherung und fehlende Konzentration bei der Zuordnung in der Defensive als auch beim Spielaufbau an. Fehlende Aggressivität machte es den spielstarken ESVlern zu einfach ihr Spiel dem SSV aufzuzwingen. Oftmals konnten die SSV Defensive den Angriff nur mit einem Foul stoppen, woraus sich immer wieder gefährliche Situationen ergaben. Ein strammer flacher 22m Freistoß aus zentraler Position durch Daniel Probst wurde von der Mauer noch abgefälscht, sodass Torspieler Frank keine Chance blieb (0:3, 27. Minute).
In der zweiten Hälfte hoffte man auf Seiten des Stimpfacher Anhangs, dass ein Ruck durch die Mannschaft geht. Die lethargische Spielweise konnten die SSVler aber nicht ablegen und sich auch in der zweiten Hälfte keine nennenswerten Chancen herausspielen. Der ESV schaltete jetzt auch einen Gang zurück und verwaltete das Ergebnis. Nachdem Abwehrspieler Heiko Scherz im Strafraum nach Entscheidung des gut leitenden Schiedsrichters den ESV Spieler zu Fall gebracht hatte, konnte Tuncay Memis die große Chance zum 0:4 per Foulelfmeter nicht nutzen (66.). In der 77. Minute machte er es aber besser. Nach schöner Hereingabe erzielte er per schönem Kopfball das 0:4 für den ESV. Mit wenig Aufwand konnte der ESV einen auch in der Höhe verdienten Auswärtssieg bei schwachen Stimpfachern landen. Fazit: Der SSV wird es in den nächsten Wochen schwer haben mit solchen Leistungen noch Punkte gegen den Abstieg einfahren zu können. Der ESV kann sich mit diesem Auswärtserfolg in das Tabellenmittelfeld absetzen und wird wohl nicht mehr mit dem Abstieg zu kämpfen haben.
Aufstellung:
SSV: Andreas Frank, Marc Wüstner, Christian Munzinger, Heiko Scherz, Benjamin Illig, Steffen Brunner, Bernd Wolff, Pana Sidiropulos, Erdal Kocak, Patrick Stegmeier, Thomas Täger, Schindler Christoph, Daniel Stegmeier, Benjamin Schirle
ESV: Steffen Probst, Markus Hofmann, Heiko Brumm, Jochen Just, Tuncay Memis, Bernd Blumenstock, Pascal Gellner, Pajtim Hisenay, Andre Engelhardt, Fatai Alao, Daniel Probst, Aydin Senel, Ayhan Akbulut, Talip Colak
Quickfacts
Torfolge: 0:1 Pascal Gellner (18.), 0:2 Pascal Gellner (25.), 0:3 Daniel Probst (27.), 0:4 Tuncay Memis (77.)
Besondere Vorkommnisse: (66.) Tuncay Memis (ESV) verschießt Foulelfmeter
Schiedsrichter: Daniel Vodicka (Oberkochen)
Zuschauer: 190
Der Spielbericht des Heimvereins:
Vom Heimverein liegt leider kein Bericht vor.
Der Spielbericht des Gastvereins:
Vom Gastverein liegt leider kein Bericht vor.