Archiv
SSV Gaisbach - SV Wachbach  3:1  (1:1)
In einem temporeichen und hart umkämpften Spiel gewann der SSV Gaisbach verdient. Die Hausherren machten gleich von Anfang an Druck und erspielten sich ein leichtes Übergewicht. Gaisbach ging in der 17. Spielminute durch Michael Schuhkraft in Führung. Diese währte allerdings nicht lange und die Gäste konnten ausgleichen. Das Spiel wogte danach auf höchstem Niveau hin und her und beide Mannschaften hatten gute Chancen in Führung zu gehen. Bis zur Halbzeitpause blieb es allerdings beim 1:1. Nach dem Seitenwechsel begann die Partie verhalten, man begann zu taktieren. Nach und nach nahm die Begegnung wieder Fahrt auf und es begann eine hart umkämpfte Phase. Es entwickelte sich dann ein offener Schlagabtausch mit hochkarätigen Torchancen auf beiden Seiten. In der 78. Spielminute köpfte Mathias Beez, nach einer Ecke von Emre Celen, unhaltbar zum 2:1 ein. Das Spiel wurde jetzt hektisch und zerfahren, es wurde nur noch gebolzt. Entschieden wurde die Partie erst in der letzten Spielminute, als nach sehr gutem Zuspiel von Sebastian Maurer, der eingewechselte Spielertrainer Wolfgang Guja mit einem Drehschuss unhaltbar traf. Fazit: Diese Begegnung auf sehr hohem Niveau entschied der absolute Siegeswillen der Gastgeber.
Quickfacts
Torfolge: 1:0 Michael Schuhkraft (17.), 1:1 Christian Heigl (21.), 2:1 Mathias Beez (78.), 3:1 Wolfgang Guja (90.)
Schiedsrichter: Robert Walz (Spfr Höfen-Baach)
Zuschauer: 220
Der Spielbericht des Heimvereins:
In einem temporeichen und hart umkämpften Spiel gewann der SSV Gaisbach verdient. Die Hausherren machten gleich von Anfang an Druck und erspielten sich ein leichtes Übergewicht. Gaisbach ging in der 17. Spielminute durch Michael Schuhkraft in Führung. Diese währte allerdings nicht lange und die Gäste konnten ausgleichen.
Das Spiel wogte danach auf höchstem Niveau hin und her und beide Mannschaften hatten gute Chancen in Führung zu gehen. Bis zur Halbzeitpause blieb es allerdings beim 1-1. Nach dem Seitenwechsel begann die Partie verhalten, man begann zu taktieren. Nach und nach nahm die Begegnung wieder Fahrt auf und es begann eine hart umkämfte Phase. Es entwickelte sich dann ein offener Schlagabtausch mit hochkarätigen Torchancen auf beiden Seiten. In der 78. Spielminute köpfte Mathias Beez, nach einer Ecke von Emre Celen, unhaltbar zum 2-1 ein. Das Spiel wurde jetzt hektisch und zerfahren, es wurde nur noch gebolzt. Entschieden wurde die Partie erst in der letzten Spielminute als nach sehr gutem Zuspiel von Sebastian Maurer, der eingewechselte Spielertrainer Wolfgang Guja mit einem Drehschuss unhaltbar traf.
Fazit: Diese Begegnung auf sehr hohem Niveau entschied der absolute Siegeswillen der Gastgeber.
Sehr gute Schiedsrichterleistung.
FAN
Der Spielbericht des Gastvereins:
Vom Gastverein liegt leider kein Bericht vor.