07 Ludwigsburg II - GSV Pleidelsheim  3:2  (0:1)
Quickfacts
Torfolge: 0:1 Norman Röcker (6.), 0:2 Norman Röcker (58.), 1:2 unbekannt (68.), 2:2 Yalcin Chalil (72.), 3:2 Yalcin Chalil (75.)
Zuschauer: 60
Der Spielbericht des Heimvereins:
Vom Heimverein liegt leider kein Bericht vor.
Der Spielbericht des Gastvereins:
Samstag 28.05.2011 Bezirksliga Enz/Murr 07 Ludwigsburg II - GSV Pleidelsheim 3:2 (0:1)

GSV verliert in nur sieben Minuten das Spiel

Durch eine schlechte Leistung, vergab der GSV nicht nur den scheinbar sicheren Sieg, sondern auch die Minimalchance auf den Relegationsplatz. Dabei führte man schon mit 2:0 und gab das Spiel innerhalb von nur sieben Minuten aus der Hand.

Die gelb/schwarzen begannen nervös das Spiel aber mit ihrer ersten Offensivaktion gelang dem GSV das 0:1. Marcel Autenrieth bediente mustergültig Torjäger Norman Röcker, der mit einem satten Schuss dem 07 Keeper keine Chance ließ (6.). In der zehnten Minute der erste Schuss aufs GSV Tor. Die Abwehr brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone doch Chalil schoss knapp am Dreieck vorbei. Der GSV spielte weiter sehr verhalten und scheute jedes Risiko. Daniel Mayer zielte dann bei einem Freistoß übers Tor (21.). Auf der Gegenseite rettete Jens Krüger sensationell gegen Degirmenci der völlig frei vor ihm auftauchte (31.). Die letzte Gelegenheit vor der Pause hatte Alexander Haiber aber sein Schuss flog am Tor vorbei (43.). Zu Beginn der zweiten Hälfte musste Patrick Kraut nach einem Eckball auf der Linie klären (49.). Röcker schoss wenig später einen Freistoß aufs Tor doch 07 Keeper Gaßmann lenkte die Kugel noch an den Pfosten (51.). Besser machte es Röcker sieben Minuten später, als er nach einer Flanke von Mayer zuerst noch mit dem Kopf an Gaßmann scheiterte aber den Abpraller zum 0:2 im Tor versenkte. Dies schien die Vorentscheidung im Spiel zu sein und der GSV wollte das Spiel so nach Hause schaukeln. Aber dieses Vorhaben funktioniert nicht, wenn man aufhört zu kämpfen und denkt es läuft alles von Selbst. In der 68. Minute verkürzten die Gastgeber auf 1:2. Degirmenci lief an mehreren GSV Spielern und an Krüger vorbei und traf aus spitzem Winkel ins Gehäuse. Nur eine Minute später hielt Krüger einen weiteren Schuss. Auf der anderen Seite hätte Max Fellmeth wieder auf zwei Tore erhöhen können aber er schoss knapp am Tor vorbei (69.). Und nur drei Minuten danach stand es auf einmal 2:2 als sich der GSV auskontern ließ. Wahl konnte ungehindert über das halbe Spielfeld laufen, passte anschließend auf Chalil und dieser traf ins lange Eck zum Ausgleich. Aber dies sollte nicht der negative Höhepunkt auf Seiten des GSV sein. Wieder nur drei Minuten später ging 07 mit 3:2 in Führung. Nach einem langen Ball Richtung GSV Strafraum gab es zwischen Krüger und Holger Dürl ein Missverständnis. Dürl köpfte den Ball am herauslaufenden Krüger vorbei und Chalil musste nur noch ins leere Tor abstauben. Im direkten Gegenzug hatte der GSV dann Pech als Autenrieth aus ca. 20 Meter nur die Latte traf. Dies war die letzte Aktion im Spiel und der GSV konnte bis zum Schlusspfiff keine Chance mehr erzwingen.

Eigentlich ist es unfassbar, wie man in sieben Minuten ein Spiel so verlieren kann. Der heute enttäuschend spielende GSV vergab so die letzte theoretische Möglichkeit auf den Relegationsplatz. So geht es im letzten Saison – und Heimspiel gegen den TSV Flacht um Nichts mehr und der GSV spielt nächstes weiter in der Bezirksliga.

GSV Pleidelsheim: Jens Krüger – Tasso Traub (72. Patrick Pace), Tansel Celiktas, Holger Dürl, Daniel Mayer – Alexander Haiber (87. Marc Riedel), Marcel Autenrieth, Max Fellmeth, Patrick Kraut – Norman Röcker, Axel Bröckel.

Tore: 0:1 und 0:2 Norman Röcker (6./58), 1:2 Degirmenci (68.), 2:2 und 3:2 Chalil (72./75.).


Gez. Alexander Fuchs

Bezirk Enz/Murr