Sie sind hier:
 Herren3. Liga
SV Babelsberg - SV Sandhausen  0:0  (0:0)
0:0 gegen Babelsberg
Ausgangslage: Zum letzten Saisonspiel tritt der SVS drei Tage nach dem Gewinn des Hoepfner-Cups in Potsdam beim Aufsteiger SV Babelsberg an. Ähnlich wie unser Team legten die Babelsberger ein starkes letztes Saisondrittel hin und für beide ging es noch darum, die Plätze 12 und 13 zu halten bzw. zu verbessern.

Personal: Zwei Änderungen gab es im Team von Gerd Dais: Benschneider ersetzte Glibo, der aus familiären Gründen die Reise nicht mit antreten konnte und Blum spielte für den angeschlagenen Zinnow. Babelsbergs Trainer Demuth baute seine Mannschaft auf vier Positionen um.

System: Babelsberg im 4-2-3-1, der SVS im 4-1-4-1

Spielverlauf: Auf holprigem Untergrund hatte der SVS im Karl-Liebknecht-Stadion nach acht Minuten die erste Gelegenheit, doch nach Ulms Vorlage konnte Unger den Kopfball von Pischorn parieren. Unser Team war natürlich darauf bedacht, die tolle Serie nicht reißen zu lassen und machte wieder geschickt die Räume eng, doch nach einer halben Stunde kam Babelsberg stärker auf. Zunächst verpasste Makarenko eine Hereingabe von rechts nur knapp und eine Minute später fiel Hillenbrand den Tücken des Platzes zum Opfer. In der 29. Minute verlor er den Ball an Sturmspitze Hebisch, der stürmte aufs Tor zu, legte sich den Ball aber etwas zu weit vor, so dass der aufmerksame Ischdonat ihn aufnehmen konnte. Jener Ischdonat, der dank seiner Leistungen zur Wahl des Spielers des Monats April steht. In der 37. Minute gab es nicht die einzige fragwürdige Entscheidung, als Schiri Beitinger nach Dannebergs fallen im Strafraum weiterspielen ließ.
Quickfacts
Schiedsrichter: - (-)
Der Spielbericht des Heimvereins:
Vom Heimverein liegt leider kein Bericht vor.
Der Spielbericht des Gastvereins:
Vom Gastverein liegt leider kein Bericht vor.