Sie sind hier:
 Herren3. Liga
SV Sandhausen - Unterhaching  0:0  (0:0)
Keine Tore in Sandhausen
Ausgangslage: Im letzten Heimspiel der Saison will der SVS das Dutzend voll machen und gegen den Vierzehnten SpVgg Unterhaching auch im zwölften Spiel in Folge ungeschlagen bleiben. Da beide Teams mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben, erwartet die Zuschauer ein offenes Spiel. Bei Haching zeigte die Formkurve zuletzt etwas nach unten.

Personal: Gerd Dais brachte im Vergleich zum Remis in Bremen Öztürk für Blum und für Löning stürmte Dorn als einzige Spitze. Hachings Trainer und „Weltmeister" Augenthaler wechselte auf drei Positionen, Schwabl war gesperrt.

System: der SVS im 4-1-4-1, Unterhaching im 4-2-3-1

Spielverlauf: Der SVS begann stürmisch und wollte dem Publikum bei ca. 25 Grad nochmals was heißes bieten. In der dritten Minute brachte Ulm einen Freistoß herein und Glibo köpfte am langen Pfosten nur knapp neben das Gästetor. Kurz darauf verpasste Danneberg eine Hereingabe von Öztürk knapp und in der achten Minute hatte Torwart Riederer mit Öztürks Kopfball nach einer Ecke etwas Mühe. In der 17. Minute konnte Dorn gerade noch am Torschuss gehindert werden und nachdem Haching auch mit etwas Glück die Anfangsphase schadlos überstand, setzten die Münchener Vorstädter, die viele Nachwuchsspieler aufboten, erste Duftmarken. Ischdonat, Schulz und Co. waren jedoch bei einigen Vorstößen Herr der Lage und ließen bis zur 33. Minute nichts anbrennen. Dann jedoch flog ein Freistoß in den SVS-Strafraum und glücklicherweise konnte Hefele aus kurzer Distanz Ischdonat nicht überwinden. In der 40. Minute hatte der SVS seine beste Chance. Sandhausens Bester Ulm spielte auf Rechts Zinnow an, doch der vergab frei vor Riederer die Gelegenheit und der Torhüter blieb Sieger.

Kurz nach der Pause flankte der gerade eingewechselte Blum gefährlich in den Gästestrafraum, doch Riederer erwies sich wieder als Rückhalt für sein Team. Das Spiel war zusehends mehr von der Taktik geprägt und es spielten sich bei ziemlicher Hitze wenige Torraumszenen ab. Nach einer Stunde hätte Yilmaz mit seinem Schuss für die glückliche Gästeführung sorgen können, doch Ischdonat machte sich lang und hatte den Ball. Kurz darauf wurde Danneberg vom weniger souveränen Schiri Nowak benachteiligt und der fällige Freistoßpfiff blieb aus. In der Schlussphase fanden sich beide Teams mehr oder weniger mit der Punkteteilung ab, die Defensivreihen dominierten und so blieb es im letzten Heimspiel beim 0:0. Das Team wurde jedoch nach einem tollen Saisonendspurt gebührend gefeiert.

Fazit und Ausblick: Der SVS vergab in der ersten Hälfte einige Chancen, bleibt aber zum zwölften Mal in Folge ungeschlagen, das Ganze bei nur 4 Gegentoren. Sicher sparte man auch etwas die Kräfte für das wichtige Endspiel um den Badischen Pokal am kommenden Mittwoch in Forst. Anpfiff im Waldseestadion ist um 18:30 Uhr. Bei einem Sieg über den Oberligisten FC Nöttingen kann unser Team in den DFB-Pokalwettbewerb einziehen. Zum letzten Saisonspiel in der Dritten Liga führt die Reise am kommenden Samstag nach Potsdam, wenn der SVS um 13:30 Uhr beim SV Babelsberg 03 antritt.


Aufstellung SV Sandhausen: Daniel Ischdonat, Jan Andre Sievers, Kristjan Glibo, Daniel Schulz, Marco Pischorn, Stefan Zinnow, Nico Hillenbrand, Tim Danneberg, David Ulm, Regis Dorn, Emre Öztürk
Aufstellung Unterhaching: Yasin Yilmaz, Stefan Riederer, Christian Hain, Abdenour Amachaibou, Michael Stegmayer, Michael Vitzthum, Stephan Thee, Michael Hefele, Orkan Balkan, Sebastian Mitterhuber, Marc Nygaard
Quickfacts
Schiedsrichter: - (-)
Zuschauer: 1900
Der Spielbericht des Heimvereins:
Vom Heimverein liegt leider kein Bericht vor.
Der Spielbericht des Gastvereins:
Vom Gastverein liegt leider kein Bericht vor.