Archiv
Verlierer und Gewinner 2010/11
18. Juni 2011
Absteiger aus Bezirksliga:
FV Künzelsau (in A1)
SSV Stimpfach (in A2)
VfB Bad Mergentheim (in A3)
Aufsteiger in Bezirksliga:
SG Sindringen/Ernsbach (aus A1)
TSV Ilshofen (aus A2)
TV Niederstetten (aus A3)



Spielneuansetzung in der Bezirksliga Hohenlohe
27. Dezember 2010
Das Spiel SV Wachbach I - TSG Öhringen II muss nach einem Regelverstoß des Schiedsrichters neu angesetzt werden.

Beim Bezirksligaspiel SV Wachbach I - TSG Öhringen II am 14.11.2010 entschied der Schiedsrichter zuerst auf ein Tor für die Gäste aus Öhringen. Noch vor der Spielfortsetzung hat er aufgrund der massiven Proteste des SV Wachbach seine erste SR – Entscheidung zurückgenommen und auf Spielfortsetzung durch Abstoß für den SV Wachbach entschieden.
In der Regel 5 der DFB Fußballregeln 2010/2011 ist aufgeführt, dass die Entscheidung des SR zu spielrelevanten Tatsachen endgültig sind. Dazu gehören auch das Ergebnis des Spiels, sowie die Entscheidung auf "Tor" oder "kein Tor". Allerdings darf der SR gemäß der Regel 5 der DFB Fußballregeln 2010/2011 eine Entscheidung ändern, wenn er festgestellt hat, dass sie falsch war, oder falls er es für nötig hält, auch auf einen Hinweis eines offiziellen SR - Assistenten bzw. eines offiziellen Vierten - Offiziellen. Voraussetzung hierfür ist aber, dass er die Partie weder fortgesetzt noch abgepfiffen hat.
In einer Stellungnahme an das Sportgericht Hohenlohe erklärte der SR jedoch, dass er in der streitgegenständlichen Spielsituation beim o. g. Spiel seine erste Entscheidung aufgrund der massiven Proteste des SV Wachbach abänderte und somit nicht gemäß der Regel 5 der DFB Fußballregeln handelte.

Somit lag in dieser streitgegenständlichen Situation ein Regelverstoß des SR vor, der zudem den Spielausgang als verloren oder unentschieden mit hoher Wahrscheinlichkeit beeinflusste und dem Verein TSG Öhringen II zudem kein anrechenbares Verschulden traf, sodass dem Einspruch der TSG Öhringen II gegen die Spielwertung gemäß § 13Satz 5 RVO stattzugeben und das o. g. Spiel von der spielleitenden Stelle neu anzusetzen ist.

Bei der Urteilsfindung sagten in ihren Stellungnahmen die beiden Betreuer aus der eigenen SR - Gruppe und auch der neutrale SR - Beobachter aus, dass der Ball klar und deutlich im Tor war, bevor er durch das Loch im Tornetz " flutschte ". Somit wäre die erste Entscheidung des SR auf Tor zu entscheiden, richtig gewesen.
Durch dieses Urteil muss die Begegnung vom Staffeleiter neu angesetzt werden.