Sie sind hier:
 JugendOberligenA-Junioren, Ba-Wü
Kurzfristig verlegt ...
10. November 2010
... wird das Punktespiel der EnBW-Oberliga der A-Junioren, FCA Walldorf – Karlsruher SC II. Gespielt wird nicht am 13. November, sondern erst am Sonntat, 14. November um 13 Uhr. Somit finden sämtliche Begegnungen des kommenden Spieltages sonntags statt.


Sperren
10. November 2010
Bei der Partie der EnBW-Oberliga der A-Junioren, VfL Nagold – VfR Aalen am 30. Oktober, sprach der Schiedsrichter zwei Platzverweise aus. Dies erfolgte gegen Simon Pabst von den Gastgebern (ein Monat Sperre) und Fa-bian Weiss, der Spielrecht für den VfR Aalen besitzt (einen halben Monat Sperre).


Rotsünder-Quartett
08. November 2010
Karlsruhe (sim). Am letzten Oktober-Wochenende zückten zwei Unparteiische in jeweils einer Begegnung der EnBW-Oberliga der A- und B-Junioren nicht we-niger als fünf rote Karten. Bei der A-Junioren-Begegnung VfL Nagold – VfR Aalen gab es für die Gastgeber zwei Platzverweise am 30. Oktober. Fabian Weiss muss einen halben Monat bis 14. November, längstens zwei Pflichtspiele aussetzen und Simon Pabst muss einen Monat bis 30. November, längstens vier Pflichtspiele pausieren.
Gleich drei Rotsünder gab es bei der B-Junioren-Auseinandersetzung SSV Reutlingen – SC Pfullendorf, wovon die Platzherren einmal und die Gäste zweimal dezimiert wurden. Bei den Gastgebern musste Giuseppe Nigro frühzeitig in die Kabine und wurde einen halben Monat bis 14. November, längstens zwei Pflichtspiele gesperrt. Das gleiche Strafmaß erhielten auch Kay Remensperger und Thomas Stocker vom SC Pfullendorf.



Waldhof vs. Backnang samstags
28. September 2010
Um eine halbe Stunde vorgezogen wird das Punktespiel der EnBW-Oberliga der A-Junioren, SV Waldhof Mannheim – TSG Backnang. Der Anpfiff am Sams-tag, 2. Oktober auf der Sepp-Herberger-Anlage am Alsenweg erfolgt bereits um 12.30 Uhr und nicht erst um 13 Uhr.


Nur 2 Absteiger
02. Mai 2010
Karlsruhe (sim). Nach den DFB-Bestimmungen für die Nachwuchsleistungszent-ren müssen die Profivereine bei den A-Junioren nur eine Mannschaft am Spielbe-trieb besitzen, während es bei den B- und C-Junioren jeweils zwei Teams bindend vorgeschrieben sind. Der VfB Stuttgart zum Beispiel hat schon seit Jahren nur ei-ne A-Juniorenmannschaft in der Bundesliga. Diesem Schritt wird in der neuen Saison 1899 Hoffenheim folgen und seine zweite Garnitur komplett aus dem Spielbetrieb zurückziehen. Der SC Freiburg und Karlsruher SC werden dagegen weiterhin mit einer A2 spielen, obwohl auch bei diesen beiden Clubs die Weiter-führung zur Diskussion stand. Der Rückzug von 1899 Hoffenheim II nach Been-digung der jetzt laufenden Serie hat zur Folge, dass in der EnBW-Oberliga der A-Junioren nur zwei Mannschaften in die Verbandsliga absteigen müssen, da Hoffenheim als erster Absteiger zählt. Auswirkungen auf die badische Verbandsli-ga wird die 1899-Maßnahme nicht haben.


Sperre
14. Dezember 2009
In der A-Junioren-Oberliga sah Mario Pavkovic vom Karlsruher SC II zu Hause gegen FCA Walldorf am 29. November die rote Karte. Er wurde vom Sportgericht bis 29. Dezember gesperrt.


Die rote Karte ...
26. November 2009
... sah in der Partie der EnBW-Oberliga der A-Junioren, Stuttgarter Kickers – SC Freiburg II am 15. November Yunus Beyaz von dem Gästeteam. Er wurde durch das Sportgericht einen Monat bis 15. Dezember, längstens vier Pflichtspiele gesperrt.


Geeldstrafe für Trainer
19. November 2009
Der Trainer des VfL Nagold, Walter Baur erhält eine Geldstrafe von 50 Euro. Das Vergehen resultiert aus der Partie der EnBW-Oberliga der A-Junioren zu Hause gegen die Stuttgarter Kickers am 31. Oktober.


Rotsperre
19. November 2009
Beim Spiel der EnBW-Oberliga der A-Junioren, VfL Nagold – Stuttgarter Kickers am 31. Oktober sah bei den Gästen Jan Nagel die rote Karte. Das Sportgericht verhängte für zwei Vergehen je eine Sperre von einem Monat, somit zwei Monate bis 31. Dezember.


Sperre für Froschauer
17. Oktober 2009
Jannik Froschauer vom SSV Ulm 46 wurde 11. Oktober beim Punktespiel der EnBW-Oberliga der A-Junioren beim FC 08 Villingen vom Platz gestellt. Das Sportgericht verhängte eine Sperre von einem Monat bis 11. November, längstens vier Pflichtspiele.