Samstag, 2. Juli 2011

Till gibt nun wieder die Kommandos

Von Alexander Bertok

 

Till gibt nun wieder die Kommandos

Bange Blicke auf der Ersatzbank des VfL Brackenheim. Der Abstieg in die Bezirksliga war am Ende der vergangenen Saison aber zur Realität geworden.Foto: Andreas Veigel

Fussball - Nach nur einer Saison in der Landesliga ist der VfL Brackenheim wieder in die Bezirksliga abgestiegen. "Die abgelaufene Runde war für uns ein Schuss ins Knie. Der Aufstieg in die Landesliga war so nicht geplant und kam für das junge Team zu früh", sagt Anton Till. Der langjährige Macher beim VfL hatte sich eigentlich als stellvertretender Abteilungsleiter in die zweite Reihe zurückgezogen. Nachdem nun aber Spartenleiter Joachim Hartrumpf aus gesundheitlichen und beruflichen Gründen kürzer tritt, übernimmt Till bis Ende des Jahres wieder kommissarisch das Ruder auf der Kommandobrücke.

Blauäugig


"Bis zur Winterpause hatten wir als Tabellenzehnter 20 Punkte eingespielt, das war die Hälfte der Miete für den Klassenerhalt", sagt der 58-Jährige. "Die Zuversicht war groß, aber letztlich waren wir zu blauäugig und haben uns zu sicher gefühlt." Ein Grund für den Abstieg war der Wechsel zur Rückrunde von Ali Brim nach Schluchtern. Hinzu kamen der verletzungsbedingte Ausfall von Torjäger Arben Kabashi und das beruflich bedingte Fehlen von Thilo Koch. "Der Verlust dieser drei Spieler war nicht zu kompensieren", sagt Till. Zweimal hat der VfL gegen den Vorletzten TSV Hessental und einmal gegen Schlusslicht FC Heilbronn verloren. "Hätten wir diese drei Spiele gewonnen, wären wir nicht abgestiegen", ist sich Till sicher. "Wir haben zu viele anständige Kerle in der Mannschaft und waren zu brav für die Landesliga."

In der Bezirksliga will sich der VfL Brackenheim nun wieder im vorderen Feld eingruppieren. "Unser Ziel ist es, in der nächsten Saison unter die ersten Sechs in der Tabelle zu kommen", sagt Till, "für die Bezirksliga haben wir eine gute Mannschaft, allerdings fehlt uns noch ein guter Stürmer. In Zukunft werden wir noch intensiver auf die eigene Jugend bauen."

Als Neuzugänge werden Aaron Fryer, Dominik Lang und Dominik Kasper vermeldet. Alle drei wechseln vom SV Schluchtern ins Zabergäu. Zudem kehrt Jeremias Braun vom TV Hausen zurück.

A-Junioren


Aus der eigenen A-Jugend drängen Konrad Reiner, Rico Bezold und Alexander Eberwein in den Kader der ersten Mannschaft. "Weitere Spieler aus der U19 kommen bei der SGM Meimsheim zum Einsatz und sollen gegebenenfalls während des Saisonverlaufs in den Brackenheimer Bezirksligakader integriert werden", sagt Till.

Verlassen hat den Verein Pascal Marche, der nach Neckarelz wechselt. Arben Kabashi spielt künftig wieder für die TGV Dürrenzimmern, und Gökmen Akdemir verändert sich in Richtung SGV Freiberg. Marco Randaccio und Kevin Berg gehen zurück zum Bezirksliga-Rivalen FC Heilbronn.