Freitag, 24. Juni 2011

Offensivpower made in Böckingen

Von Stephan Sonntag

 

 

"Wir haben das Triple aus Meisterschaft, Stadtmeisterschaft und Pokal perfekt gemacht. Mehr geht einfach nicht."

Marijo Maric

 

Fussball - Wenn ein Spiel mit wenig Glück beginnt, dann kommt einer alten Fußballer-Weisheit zufolge meist auch noch das Pech dazu. Doch für die Union Böckingen gilt diese Regel offensichtlich nicht. Von dem Doppel-Lattentreffer in der dritten Minute des Bezirkspokalendspiels gegen den SV Leingarten ließen sich die Böckinger gestern nicht beirren. Am Ende schlug Union den Titelverteidiger vor 1600 Zuschauern auf dem TSG-Sportgelände Wertwiesen mit 4:2 (1:1). "Wir haben das Triple aus Meisterschaft, Stadtmeisterschaft und Pokal perfekt gemacht. Mehr geht einfach nicht", freute sich Unions Spielertrainer Marijo Maric. Sein Gegenüber beim SVL, Ingo Schellmann, gratulierte fair: "Das war ein verdienter Sieg. Besonders in der ersten Hälfte waren wir total unterlegen."

Abgezockt


Tatsächlich begann die Union enorm stark. Eine Flanke von Sebahattin Öztürk touchierte die Latte, den Abpraller drosch Nikola Vintonjak gleich nochmal auf die gleiche Stelle − der eingangs erwähnte Doppel-Lattentreffer in der dritten Minute. Doch schon fünf Minuten später zeigte Visar Mahaj den Kollegen, was Abgezocktheit vor dem Tor bedeutet. In bester Schussposition ließ er mit einem Haken seinen Gegenspieler ins Leere rutschen und verwandelte anschließend eiskalt zum 1:0.

Erst nach 20 Minuten konnte sich Leingarten ein wenig vom Offensivdruck der Böckinger befreien. Als sich in der 25. Minute die erste Chance bot, schlug der Bezirksligist sofort zu. Nach feinem Pass von Andreas Hörtling setzte Yannick Titzmann einen Flachschuss genau ins Eck − 1:1. Die Union zog die Zügel wieder an und traf noch ein drittes Mal die Latte. Kurz vor der Pause konnte Vintonjak freistehend vor dem Tor in letzter Sekunde von der Abwehr abgeblockt werden.

Nach dem Wechsel war die Partie ausgeglichener, beide Teams erspielten sich Torchancen. Hörtling hatte für Leingarten die Führung auf dem Fuß. Doch er schaffte es in der 49. Minute nicht mehr, den Ball über Torhüter Markus Junker zu lupfen.

In der 52. Minute setzte sich Vintonjak auf der Gegenseite klasse durch, passte in die Mitte zu Martin Frey, der zum 2:1 einschob. Praktisch im Gegenzug hatte Titzmann die Riesengelegenheit zum Ausgleich. Seinen Volleyschuss klärte aber Hayri Ceylan für den bereits geschlagenen Torhüter Junker. Doch Leingarten war jetzt am Drücker, bei Flanken und Standardsituationen war die Union-Abwehr nicht immer sattelfest. Folgerichtig war eine Ecke der Ausgangspunkt zum 2:2-Ausgleich. Beim Abwehrversuch nahm ein Union-Spieler die Hand zu Hilfe − Elfmeter. Den verwandelte SV-Kapitän Ruben Heubach in der 62. Minute sicher. Alles war wieder offen − die Zuschauer sahen eine spannende Auseinandersetzung auf hohem spielerischen Niveau.

Nicht im Griff


Das zeigten vor allem die Offensivkünstler der Union − Traumpass von Mahaj, präzise Flanke von Frey und Vintonjak schließt gekonnt zum 3:2 ab (69.). "Union ist im Angriff sehr stark besetzt. Die Spieler haben wir nicht in den Griff bekommen", gab Leingartens Trainer Schellmann zu.

Eine Viertelstunde vor Schluss stieß dann auch noch der angeschlagene Maric in der Offensivabteilung dazu. Von Öztürk uneigennützig bedient, sorgte der eingewechselte Spielertrainer drei Minuten vor Schluss für die Entscheidung. "Wir haben immer Chancen für 20 Tore, das ist typisch für uns. Daher ist es nicht schlimm, wenn der erste Ball nicht reingeht. Wir wissen, wir kriegen noch mehr Möglichkeiten", sagte Maric.

Fehlt am Anfang das Glück, dann wird es später schon kommen. So müsste die Fußball-Weisheit für die Union lauten.

Union Böckingen: Markus Junker, Daniel Ostermeyer, Sanel Ahmic, Patrick Rapp, Hayri Ceylan, Pascal Martin, Sebahattin Öztürk, Jonnath Chandran, Martin Frey, Visar Mahaj, Nikola Vintonjak, Timo Seifert, Sven Herms, Sükrü Gectan, Marijo Maric, Ahmet, Sinani, Leonardo Olivieri, Marius Raisch.

SV Leingarten: Tristan Lambracht, Julian Hauff, Benjamin Heinle, Steffen Zimmer, Tobias Czok, Stephan Ostfalk, Yannick Titzmann, Markus Karr, Phil Schietinger, Ruben Heubach, Andreas Hörtling, Dominik Rieker, Tobias Zimmermann, Marc Frank, Matthias Vogt, Christian Fink, Tim Eichler, Marcel Unkauf, Marco Jordan.

Tore: 1:0 (8.) Mahaj, 1:1 (25.) Titzmann, 2:1 (52.) Frey, 2:2 (62./Handelfmeter) Heubach, 3:2 (69.) Vintonjak, 4:2 (87.) Maric.

Schiedsrichter: Björn Gehl (Ilsfeld).

Zuschauer: 1600.