Donnerstag, 22. Juli 2010

Flexibilität soll die Stärke des FCH werden

Von Alexander Bertok

 

Flexibilität soll die Stärke des FCH werden

Die Neuen beim Landesligisten FC Heilbronn (von links): Frank Schulz, Umut Calik, Co-Trainer Klaus Wolf, Markus Hartmann, Kevin Lang, Murat Kadakal und Siegfried Arlt (Trainer des Perspektivkaders). Auf dem Bild fehlen: Serkan Dalimis, Fatih Kaya, Francesco Trupiano.Foto: Alexander Bertok

 

Fussball - Der FC Heilbronn hat in der Sommerpause wichtige Spieler verloren, die nur schwer zu kompensieren sind. Tibor Kis, zweiter Vorsitzender des Landesligisten, ist hinsichtlich der neuen Saison dennoch zuversichtlich. "Wir haben uns vom Kader her verbessert", ist Kis überzeugt, räumt jedoch ein: "Wenn wir Probleme haben sollten, dann im Offensivbereich."

Seit eineinhalb Wochen befindet sich die Mannschaft im Vorbereitungstraining. Beine machen soll den Spielern bis zum Saisonstart Joachim Stoltenfeld, der schon in vielen Vereinen und Sportverbänden als Konditionstrainer gearbeitet hat. Unter anderem brachte er schon die Tennisprofis Berrer, Greul, Beck und Popp in Form. Seit Juni 2010 ist er Konditionstrainer der Schweizer Hockeynationalmannschaft.

Perspektivkader

Cheftrainer bleibt Erwin Suchy, der von Klaus Wolf unterstützt wird. Verantwortlich für die zweite Mannschaft, die als Perspektivkader in der Kreisliga A1 auf Punktejagd geht, sind Siegfried Arlt, Michael Mehl und Harold Frank.

"Wir verfügen über einen homogenen Kader, der zu 90 Prozent aus den Spielern besteht, die zuletzt den Klassenerhalt geschafft und im Abstiegskampf sehr viel gelernt haben", sagt Kis, "fast alle Spieler sind flexibel einsetzbar, das ist die große Stärke der Mannschaft."

Den zahlreichen Abgängen stehen mit Umut Calik und Frank Schulz lediglich zwei namhafte Neuverpflichtungen gegenüber. Für Bewegung im Sturm soll vor allem Calik sorgen. "Der hat vor zwei Jahren für Türkspor Neckarsulm 19 Mal in der Landesliga getroffen und zuletzt in einer halben Saison 18 Treffer in der Bezirksliga erzielt. Das ist ein echter Torjäger", sagt Kis.

Achtungserfolg

Im ersten Testspiel am zurückliegenden Dienstag verbuchte der FC Heilbronn einen 2:0-Erfolg über den Oberligisten SGV Freiberg. Ein Achtungserfolg, der jedoch keine Rückschlüsse auf das Leistungsvermögen der Mannschaft zulässt, aber dennoch für viel Selbstvertrauen an der Badstraße sorgen wird.

Die von Kis so gepriesene Flexibilität der Spieler kam gegen den Oberligisten zum Tragen. Verteidiger Alfred Pelger spielte in der zweiten Halbzeit im Sturm und erzielte promt das 2:0. Das 1:0 hatte George Akcan erzielt.

Neuzugänge: Frank Schulz (VfB Eppingen), Umut Calik (Türkspor Neckarsulm), Serkan Dalmis (SV Dimbach), Fatih Kaya (Spvgg Heinriet), Francesco Trupiano (vereinslos), Markus Hartmann, Kevin Lang und Murat Kadakal (alle eigene Jugend).

Abgänge: Kresimir Strangar, Hakan Kutlu (beide SGV Freiberg), Denis Videc (Struttgarter Kickers), Pascal Marche, Kevin Berg, Marco Randaccio (all drei VfL Brackenheim), Dieter Denisenki (SG Kirchardt), Goar Kempf Heitlinger (Spfr Schwäbisch Hall), Thierry Bodais Tagne (Spvgg Frankenbach), Alexander Pelger, Leotrim Alijaj (beide unbekannt).