Sie sind hier:
 Jugend
Samstag, 9. Juli 2011

Gute Saisonbilanz mit schwarzem Fleck

Von Peter Filla

Jugendfußball - Mit hohen Zielen ging man beim FSV Hollenbach in die abgelaufene Saison. Als einziger Verein des Fußballbezirks Hohenlohe war man mit allen drei möglichen Juniorenmannschaften überregional vertreten. Eigentlich könnte man mit der Saisonbilanz bei den Juniorenteams des FSV Hollenbach zufrieden sein, aber es gilt auch einen Abstieg zu verschmerzen. Die A-Junioren spielten eine tolle Saison, die B-Junioren erreichten als Aufsteiger einen guten achten Tabellenplatz. Dagegen konnten die C-Junioren die Landesstaffel 2 nicht halten und müssen in der neuen Saison in der Bezirksstaffel antreten. Die D-Junioren konnten ihren Bezirksmeisteritel souverän verteidigen. Die A2-, C2- und D2-Junioren qualifizierten sich für die Leistungsstaffel und spielten dort eine wichtige Rolle. Die E-Junioren erreichten in ihrer Kreisstaffel einen guten zweiten Platz. Die Mannschaften der F- und G-Junioren nahmen mit viel Freude und Begeisterung an so genannten Schnupperrunden teil. Seiner Rolle als Ausbildungsverein wurde der FSV Hollenbach auch in der abgelaufenen Saison gerecht.

A-Junioren


Trotz eines dünnen Spielerkaders spielten die A-Junioren des FSV in der Verbandsstaffel Nord eine starke Saison. Bis zuletzt spielten die Hollerbacher um die Meisterschaft mit. Als beste Rückrundenmannschaft belegte der FSV-Nachwuchs in der Schlusstabelle den fünften Platz. Das Trainerteam Alfons und Patrick Tittl formte eine schlagkräftige Truppe. Im Nachhinein ärgerte man sich über die unnötige Niederlage beim Absteiger Vaihingen, denn sonst wäre noch mehr möglich gewesen. Die Qualität der Mannschaft wird durch die Tatsache unterstrichen, dass in der Rückrunde bis zu vier Spieler in den Kader der ersten Mannschaft integriert wurden. Das Ziel, eigene junge Talente an den Kader heranzuführen, wurde − wie in den vergangenen Jahren − erreicht. Nach dem Abstieg des TSV Crailsheim und der Spfr. Schwäbisch Hall vertritt der FSV Hollenbach in der kommenden Saison als einziges Team den Fußballbezirk Hohenlohe in der Verbandsstaffel.

B-Junioren


Nach dem Aufstieg in die Verbandsstaffel Nord konnte das Saisonziel für den FSV-Nachwuchs nur Klassenerhalt heißen. Nachdem die Mannschaft des Trainerduos Joachim Pfeifer und Horst Beck in der Vorrunde oft Lehrgeld zahlen musste, wurde die Rückrunde als zweitbestes Team absolviert. In der Schlusstabelle belegte der FSV Nachwuchs den achten Platz. Wie ausgeglichen die Verbandsstaffel war, unterstreicht die Tatsache, dass der FSV drei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz hatte, aber zum vierten Tabellenplatz ganze zwei Punkte fehlten. In dieser Altersklasse stellte der FSV die einzige Mannschaft aus dem Fußballbezirk Hohenlohe, was sich nach dem Ausgang der Aufstiegsspiele auch in der kommenden Saison nicht ändern wird.

C-Junioren


Die dritte überregional spielende Juniorenmannschaft des FSV Hollenbach konnte dagegen die Klasse nicht halten. Nach einer schwachen Vorrunde in der Landesstaffel 2 steigerte sich die Mannschaft in der Rückrunde deutlich und erzielte eine ausgeglichene Bilanz. Da aber die Konkurrenten um den Klassenerhalt ebenfalls fleißig punkteten, konnte man die Abstiegsränge nicht mehr verlassen. Durch den Oberliga-Aufstieg des Meisters aus Heidenheim bekam der FSV-Nachwuchs noch die Chance eines Relegationsspieles gegen den FC Eislingen in Obersontheim, musste sich aber letztendlich im Elfmeterschießen unglücklich mit 5:6 geschlagen geben.

Der erstmalige Versuch, mit zwei nach Jahrgängen getrennten Mannschaft anzutreten, ist gescheitert. Denn erst als man in der Rückrunde die Kader mischte und auch Spieler des jüngeren Jahrganges in der Landesstaffel einsetzte, lief es besser. Das Trainerteam Charly Brand und Ralf Mangold leistete jedoch gute Arbeit. Damit bleibt die Hoffnung auf einen baldigen Wiederaufstieg bestehen.