Archiv
Freitag, 27. Mai 2011

Schluchterns Gerüchteküche und Lauffener Planungen

 

Fußball - Nach der Union Böckingen und Blau-Weiß Heilbronn steht seit Sonntag mit dem TSV Hardthausen auch der dritte Direktaufsteiger in die Bezirksliga fest. Die drei Neulinge müssen sich warm anziehen, in der Saison 2011/2012 geht die wohl best besetzte Bezirksliga aller Zeiten an den Start. Aber auch in der Kreisliga A2 dürfte es in der kommenden Runde ein Stechen und ein Hauen um die vorderen Plätze geben. Mit der TG Offenau und der SG Bad Wimpfen stehen zwei Bezirksliga-Absteiger fest, die geographisch dieser Staffel zugeordnet werden. Die SGM Stein/Kochertürn dürfte sich als dritter Verein dazu gesellen. Im schlechtesten Falle könnte auch noch die Spvgg Möckmühl über die Relegation in diese Staffel absteigen. In der A2 wird man den Möckmühlern kräftig die Daumen drücken. Die Spvgg ist Tabellenzwölfter, der Vorsprung auf den Dreizehnten SC Abstatt, der diesen Relegationsplatz inne hat, beträgt nur einen Zähler. Am Sonntag kommt es in Abstatt zum Duell der beiden Kontrahenten.

TSV Erlenbach


In der Winterpause war der TSV Erlenbach im Tabellenkeller der Kreisliga A1 beheimatet. Doch nach 14 Spielen ohne Niederlage hat sich die Mannschaft bis auf den dritten Tabellenplatz nach vorne gearbeitet. Zum Tabellenzweiten VfL Eberstadt beträgt der Abstand zwei Spieltage vor dem Saisonende nur noch einen Zähler. Der TSV darf also noch auf die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation hoffen. "Es läuft einfach", ist Abteilungsleiter Oliver Sanden zufrieden, "wir haben uns vorgenommen, in der Rückrunde kein Spiel mehr zu verlieren. Danach werden wir sehen, was rauskommt." Holger Friedrich ist maßgeblich am Höhenflug der Sulmtäler beteiligt. Der frühere Torjäger der SGM Stein/Kochertürn hat sich nach einer halbjährigen Pause im neuen Jahr dem TSV Erlenbach angeschlossen und bisher 15 Tore erzielt. "Wir waren uns bereits in der Winterpause sicher, dass wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben werden. Dass es aber soweit nach vorne gehen wird, damit hat bei uns niemand gerechnet", ist auch Sanden überrascht. Am Sonntag wird es beim Tabellenvierten TSV Löwenstein jedoch schwer, die Erfolgsserie weiter auszubauen.

SC Böckingen


Der B3-Ligist SC Böckingen setzt auch in der nächsten Saison auf Trainer Michael Sternheimer. "Da die letzten Spiele sehr positiv verliefen, ist es unser Ziel, mit jungen Spielern in den nächsten zwei Jahren eine schlagkräftige Truppe zu formen. 2013 feiern wir unser 100-jähriges Vereinsjubiläum, da wollen wir eine Liga höher spielen", sagt Vereinsvorstand Rainer Graf. Bei den A-Junioren wird mit dem TSV Talheim in einer Spielgemeinschaft kooperiert. Auch bei der B-Jugend ist eine SGM denkbar, sofern sich nicht noch vier oder fünf weitere Spieler finden, um eigenständig bleiben zu können.

SV Schluchtern


Wie berichtet übernimmt der ehemalige Neckarsulmer Trainer Peter Idziak im Sommer den Bezirksligisten SV Schluchtern. "Ich hatte keine Entzugserscheinungen und habe die fußballfreie Zeit genossen", sagt Idziak. "Jetzt ist der Akku wieder voll und ich freue mich auf meine neue Herausforderung." Dem 51-Jährigen lagen mehrere Angebote vor, er überlegte lange, ob er sich nicht ganz zurückziehen sollte. Ganz ohne Fußball geht es aber doch nicht. "Schluchtern reizt mich. Der Sportliche Leiter Murat Özer und Abteilungsleiter Erich Stork haben mich überzeugt", sieht Idziak Parallelen zu seinem letzten Arbeitgeber Neckarsulm. Auch dort galt es zu seiner Anfangszeit, die Außendarstellung aufzumöbeln. Idziak plant in Schluchtern einen Neuaufbau. In der Gerüchteküche brodelt es. Namen wie Peter Wagner, Sven Seeg und Faousi Lamiri kursieren als Nezugänge. "Das sind alles Spekulationen, an denen ich mich nicht beteiligen werde. Wir sind mit vielen Spielern im Gespräch", will Idziak noch keine Fakten verraten.

Spfr Lauffen


Auch in Lauffen tut sich derzeit viel in Sachen Kaderplanung. Aus Schluchtern wechselt Torhüter Ricco Weinreuter zu den Sportfreunden, dessen Bruder Tobias vom Landesligisten Neckarsulmer Sport-Union schließt sich an. Zudem steht ab September Nico Golembiewksi wieder zur Verfügung. Der ist momentan noch beruflich im Ausland gebunden. Spielertrainer Heiko Bachmann hat sich bis Sommer 2012 vertraglich an den Bezirksligisten gebunden. "Wir sind aber dran, den Vertrag mit ihm über die Zeit darüber hinaus zu verlängern", sagt Abteilungsleiter Marc Strohmaier. "Wir wollen uns in der nächsten Saison in der Bezirksligatabelle etwas weiter vorne einordnen." Dieses Ziel wird aber ohne Sascha Kloft in Angriff genommen. Der Offensivspieler wechselt zum Bezirksligisten GSV Pleidelsheim.

Alexander Bertok