Archiv
Sie sind hier:
 HerrenAmateurfussballNordbadenBezirkeSinsheim
Dienstag, 5. Juli 2011

TSV Michelfeld nicht zu stoppen

Von Werner Grässle

 

TSV Michelfeld nicht zu stoppen

Trainer Thorsten Barth freut sich über eine tolle Saison seines TSV.

Fußball - Reich werden kann man im Fußball nicht wirklich, Zumindest nicht in der Kreisliga Sinsheim. Wer versuchte, über den allzeit beliebten Fußball-Tipp einige Euro mehr in die Tasche zu bekommen, der zog in der abgelaufenen Saison wohl den Kürzeren: Tipp-Quote gen Null, zumindest was die Vorhersage über den neuen Meister betraf. Fast alle hatten es gewusst: Die Meisterschaft in der Kreisliga Sinsheim würde nur über den TSV Michelfeld gehen. Ob Manfred Elberth, Vorstand des TSV Reichartshausen ("Wenn man sieht, was die Michelfeder so eingekauft haben"), Gunter Brand, der Ex-Coach des VfL Mühlbach ("Der TSV Michelfeld hat in dieser Saison eine bärenstarke Truppe") oder Timo Britsch, Pressesprecher des SV Treschklingen ("Die Michelfelder zählen diesmal zu den Mitfavoriten" − sie alle sollten in ihren Voraussagen vor Saisonbeginn Recht behalten. Geholfen hat es der Spannung, die vor der Saison noch zu spüren war, eigentlich nicht.

Es knisterte, allerdings nur im unteren Bereich der Kreisliga Sinsheim. Nach sechs Spieltagen war der Meisterschaftskäse nämlich schon gegessen. Die beiden zum engeren Kreis der Meisterschaftskandidaten gezählten Teams vom FVS Sulzfeld und TSV Obergimpern waren zuvor von der Michelfeder Gala-Truppe mit 1:2 und 1:4 entzaubert worden. Der türkischen Phalanx Hakan Ince, Ezdak Rexha, Zya Sönmez und Ümit Bozbay hatte auch der Rest der Liga nichts Gleichwertiges entgegenzusetzen. Erst, als gegen Ende der Saison der TSV Michelfeld schon vier Spieltage vor Torschluss als Meister feststand, durfte die Konkurrenz der Elf von Coach Thorsten Barth beim Auslaufen etwas an der Dominanz seiner Überflieger schnuppern.

Tragischer Verlust Eitel Sonnenschein also beim TSV Michelfeld, der gleichzeitig auch die Meisterschaft seiner zweiten Mannschaft in der Kreisklasse B 2 feiern durfte. Ein Schatten liegt da dann doch auf dem Jahr 2011, denn mit dem überraschend verstorbenen Heinz Bender verloren die Michelfelder nicht nur ihren langjährigen Vorsitzenden und Förderer, sondern auch der Sinsheimer Fußballkreis seinen agilen und beliebten Staffelleiter.

Die tragischen Helden der Kreisliga kamen mal wieder vom FVS Sulzfeld. Auch im vierten Anlauf war es wieder nichts mit dem Aufstieg in die Landesliga Rhein/Neckar. In diesem Jahr scheiterte die Doll-Truppe im alles entscheidenden zweiten Relegationsspiel mit 0:2 am Mannheimer Vertreter VfB Gartenstadt. Die Sulzfelder boten mit einer überzeugenden kämpferischen Einstellung in diesem Spiel aber einen würdigen Vertreter des Sinsheimer Fußballkreises. "Wir werden im kommenden Jahr eine bärenstarke Mannschaft ins Rennen schicken und erneut angreifen", schickte FVS-Coach Gerd Doll der Konkurrenz für die kommende Runde dieKampfansage entgegen.

Vergeblich Fast hätte die SG Waibstadt den Sulzfeldern noch die Relegationsrunde weggeschnappt. Der Neuling und letztjährige A-Liga-Aufsteiger musste sich am Ende trotz eines überzeugenden Endspurts allerdings mit dem undankbaren dritten Tabellenplatz zufriedengeben. Dem TB Richen half sein Endspurt ebenfalls nicht weiter. Zwei Jahre in der Kreisliga Sinsheim, wird dies für die Turner nur eine Episode bleiben? Zusammen mit der SG Untergimpern geht die Reise nun abwärts in die Kreisklasse A. Eigentlich war da ein ganz Anderer auf dem Platz auf dem Schleudersitz abonniert: Der VfL Mühlbach sprang dem Anstiegsgespenst aber wieder einmal erfolgreich von der Schippe. VfL-Coach Gunter Brand war um den abermaligen Mühlbacher Höllenritt wahrlich nicht zu beneiden.

Der TSV Steinsfurt durfte also als Drittletzter in diesem Jahr ran, um sich mit dem A-Liga-Zweiten SV Tiefenbach in der Relegation zu streiten. Mit 4:2 erfolgreich und völlig relaxt und entspannt, wie Rüdiger Ohlhauser die Sache locker annahm. Als hätte der Steinsfurter Coach den Verlauf der Saison schon voraussagen können. So wie die anderen Tipp-Experten auch.

 

 

 

TSV Michelfeld nicht zu stoppen

Dem Abstieg entkommen: Gunter Brand und sein VfL Mühlbach.

 

TSV Michelfeld nicht zu stoppen

Den Aufstieg verpasst: Der FVS Sulzfeld mit Trainer Gerd Doll.Fotos: Archiv/Krüger

 

TSV Michelfeld nicht zu stoppen

Auch der FVS Sulzfeld konnte die Michelfelder nicht aufhalten. Doch im Duell zwischen FVS-Spieler David Barth (rechts) und Alexander Schollbach vom TSV wurde um jeden Ball gekämpft.Foto:Archiv/ Alexander Bertok